18. Mai 2022: Multimodalität und Daten – Vortrag von Dr. Sibylle Barth beim 7. VDV-Symposium

Veröffentlicht am 22. April 2022

18. Mai 2022: Multimodalität und Daten – Vortrag von Dr. Sibylle Barth beim 7. VDV-Symposium

Vom 17.-18. Mai 2022 findet in Darmstadt das 7. VDV-Symposium zur Frage „Wo steht die Multimodalität?“ statt. Dr. Sibylle Barth wird im Rahmen des Symposiums am 18. Mai 2022 zum Thema „Multimodalität und Daten“ referieren.

Quo vadis Mulitmodalität? Mit der Novelle des Personenbeförderungsgesetzes wurde der Ordnungsrahmen für Ride-Pooling-Angebote neu gesetzt. Bundesweit findet ein Hochlauf von Linienbedarfsverkehren statt. Beim 7. VDV-Symposium können neben der Mobilitätspolitik des Bundes auch die Sichtweise des Landes Hessen und die Projekterfahrungen der Akteure vor Ort kennengelernt werden. Angefangen von der Ausschreibung von Ridepooling-Verkehren, über die Gewährleistung der Barrierefreiheit bis hin zu digitalen Zugangskontrollen, bestehen nach wie vor vielfältige offene Fragen für die Einführung neuer flexibler Bedienangebote. Sie zu lösen ist essentiell, denn die neue Mobilität kann einen wesentlichen Beitrag für eine nachhaltige Mobilitätswende bedeuten. Deshalb gibt es auch einen Workshop in Kleingruppen für Ausschreibungen von Linienbedarfsverkehren.

Doch Multimodalität bedeutet mehr als das Einführen von Ride-Pooling-Angeboten. Neben dem schon seit vielen Jahren etablierten Car-Sharing, hat sich seit drei Jahren auch die Mikromobilität einen festen Platz im Modal Split etabliert. Doch eine Vielzahl von falsch abgestellten eScootern hat die ersten Städte dazu gebracht, Nutzungsgebühren von Mikromobilitätsanbietern zu verlangen. Gleichzeitig belasten pandemiebedingte Einschränkungen die Geschäftsmodelle für die gesamte Mobilitätsbranche.
Wie kommt die Multimodalität also aus der Pandemie?

Die VDV-Akademie lädt Mitarbeitende aus Verkehrsunternehmen, Stadt-und Verkehrsplanung, sowie Landes- und Kommunalverwaltung, Hochschulangehörige, Industrie- und Branchenvertreter ein, mit Industrie, BranchenexpertInnen und der Politik in Austausch zu treten und gemeinsam Perspektiven für die Multimodalität zu finden.

Mehr