Publikationen

Wissenschaftlich und renommiert

Publikationen

Viele unserer Anwältinnen und Anwälte publizieren regelmäßig Beiträge in Fachzeitschriften und sind geschätzte und oft zitierte Autorinnen und Autoren von Fachliteratur.
Wir haben Ihnen eine thematische Übersicht unserer Publikationen zusammengestellt.

ÖPNV/SPNV

Veröffentlichungen 2022
Veröffentlichungen 2022
Veröffentlichungen 2021
Veröffentlichungen 2020
Veröffentlichungen 2019
Veröffentlichungen 2018
Veröffentlichungen 2017
Veröffentlichungen 2016
Veröffentlichungen 2015
Veröffentlichungen 2014
Veröffentlichungen 2013
Veröffentlichungen 2011
Veröffentlichungen 2010
Veröffentlichungen 2009
Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2021/2022, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2022, S. 200 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Vollständige Barrierefreiheit im Nahverkehrsplan unter den Vorgaben des novellierten PBefG, Verkehr und Technik 9/22, S. 267 ff., Dr. S. Barth zusammen mit S. Kase und H. von Bar.

Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen bei der Planfeststellung von Straßenbahnen – Genügt der novellierte Rechtsrahmen den Anforderungen von Klimaschutz und Verkehrswende? Verkehr und Technik 6/22, S. 207 ff. Prof. Dr. P. Schütte zusammen mit Dr. M. Gerbig.

Alternative Antriebsformen im ÖPNV – Die nationale Umsetzung der Clean Vehicles Directive durch das Saubere-Fahrzeuge-Beschaffungs-Gesetz, Verkehr und Technik 5/22, S. 175 ff., Dr. J. Struß zusammen mit Dr. S. Heitkamp.

Nachhaltige Finanzierung des ÖPNVs der Zukunft – Eine neue Finanzierungssäule ist notwendig, Der Nahverkehr 12/2021, S. 27 ff., Dr. H. Gading zusammen mit F. Brockmeyer und Dr. T. Reinhold.

Eigenerbringung als vergaberechtliche Anforderung im ÖPNV, NZBau 8/2021, S. 504 ff., Dr. S. Barth zusammen mit H. von Bar.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2020/2021, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2021, S. 210 ff., L.H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Ordnung ins Chaos bringen – Neue Marktbedingungen für free-floating Shared Mobility, mobility impacts 1/2021, S. 45 ff., Dr. S. Barth zusammen mit F. Brockmeyer, S. Kase und F. Meinetsberger.

Die Nutzung des öffentlichen Straßenraums für Shared-Mobility-Dienste, NVwZ 4/21, S. 177 ff., Dr. S. Barth zusammen mit S. Kase.

Die direkte Vergabe von öffentlichen Dienstleistungsaufträgen für Busse und Straßenbahnen, Verkehr und Technik 3/21, S. 93 ff., Dr. J. Struß zusammen mit Dr. S. Heitkamp.

ÖPNV mit Zukunftsperspektive, Der Nahverkehr 1-2/21, S. 56 ff., Dr. S. Barth zusammen mit K. Meerkamm LL.M.Eur., T. Groß und H. Palm.

Zur Zulässigkeit der Abschaffung des Widerspruchsverfahrens gegen PBefG-rechtliche Entscheidungen in Niedersachsen, NordÖR, 1/21, S. 9 ff., L. H. Fiedler zusammen mit K. Bischoff.

Die Pflicht und das Recht zur Anwendung eines Verbundtarifs – Maßstäbe zur Ermittlung der Anspruchshöhe bei Verkauf und Anerkennung von Verbundtickets ohne Einnahmenaufteilungsvertrag, Teil 3 – Verkehr und Technik 12/2020, S. 443 ff., L.H. Fiedler zusammen mit K. Freiheit.

Mittel in Kooperationen und Verbünden, Aufsatz in Rechtsanwendung und Finanzierung im ÖPNV, 3. und 4. Jenaer Gespräche zum Recht des ÖPNV, Schriften zum Verkehrsmarktrecht, Bd. 4, hrsg. von Prof. Dr. Matthias Knauff, 2020, S. 193 ff., Dr. L. Wachinger.

Die Integration und Steuerung von On-Demand-Mobility (ODM) in das Personenbeförderungsgesetz – Stellungnahme zu den 11 Eckpunkten der Findungskommission des Bundesverkehrsministeriums, Verkehr und Technik 8/2020, S. 287 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. F. Berschin.

Verkehrskonzepte der Zukunft, Editorial Heft 7-8 der ZUR 2020, S. 385 f., Prof. Dr. P. Schütte zusammen mit Prof. Dr. C. Franzius.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2019/2020, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2020, S. 220 ff., L.H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Die Pflicht und das Recht zur Anwendung eines Verbundtarifs – Der Konflikt zwischen fehlender Vertragspartnerschaft in einem Verbundvertrag und der Pflicht zur Anwendung des Verbundtarifs durch die personenbeförderungsrechtliche Genehmigung, Teil 1 – Verkehr und Technik 6/2020, S. 205 ff., Teil 2 – Verkehr und Technik 7/2020, S. 249 ff., L.H. Fiedler zusammen mit K. Freiheit.

Das Wahlrecht der ÖPNV-Aufgabenträger, Transportrecht 04/2020, S. 161 ff., Dr. S. Barth zusammen mit L. H. Fiedler.

Gründungstagung des Vereins für Infrastrukturrecht e.V. (VIR), Tagungsbericht, Verkehr und Technik 1/2020, S. 27 ff., A. Broschart.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2018/2019, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2019, S. 194 ff., L.H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Patientenfahrten integriert in ÖPNV-Bedarfsverkehre – Wie sich Patientenfahrten in das Mobilitätsprojekt „garantiert mobil!“ integrieren lassen – Zugleich Novellierungsvorschlag des SGB V, Der Nahverkehr 3/2019, S. 33 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit P. Krämer.

Atypische Liniengenehmigungen gemäß dem Personenbeförderungsgesetz für digital gesteuerte On-Demand-Verkehre in Städten und Ballungsräumen, Aufsatz in Verkehr und Technik 1/2019, S. 17 ff., Dr. Hubertus Baumeister zusammen mit L. H. Fiedler.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2017/2018, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2018, S. 212 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Chancen für den ÖPNV im ländlichen Raum durch Digitalisierung, Aufsatz in Verkehr und Technik 8/2018, S. 289 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit J. Meier-Berberich.

Gebührenerhebung bei kommunalen Busbahnhöfen, Aufsatz in Verkehr und Technik 6/2018, S. 210 ff., T. Perabo zusammen mit L. H. Fiedler.

Ein Verkehrsverbund wird gegründet, Der neue Verkehrsverbund Region Braunschweig GmbH ist ein Mischverbund, Der Nahverkehr 10/2017, S. 56 ff., Dr. S. Barth zusammen mit H. Brandes und A. Gierga.

Eigenwirtschaftlichkeit und Nahverkehrsplanung – juristische Perspektive, in: Vorrang der Eigenwirtschaftlichkeit im ÖPNV, 1. Jenaer Gespräche zum Recht des ÖPNV, Schriften zum Verkehrsmarktrecht 2, hrsg. von Prof. Dr. Matthias Knauff, 2017, S. 101 ff., Dr. L. Wachinger.

Kommunalisierung der Aufgaben- und Ausgabenverantwortung in Niedersachsen, Verkehr und Technik 8/2017, S. 283 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. S. Kattau, LL.M.Eur.

„Direktvergabe“ und „In-House-Vergabe“ schließen sich nicht gegenseitig aus! Entscheidungsanmerkung zu VK Saarland, Beschluss vom 18.07.2017, VPR 6/2017, S. 250, Dr. F. E. Klapdor.

Ausschreibung von ÖSPV-Leistungen – Nettovertrag als Hochrisikogeschäft, Verkehr und Technik 6/2017, S. 209 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. F. Berschin.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2016/2017, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2017, L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Wettbewerb im Busverkehr beleben – Erfahrungen des Zweckverbands Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen, Der Nahverkehr 5/2017, S. 50 ff., Dr. G. Landsberg zusammen mit H. Stahlmann, C.-M. Wieder, M. Wolf und N. Hansen.

Vergaberechtliche Beurteilung der kommunalen Aufgabenübertragung auf einen Zweckverband, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 21.12.2016 – Rs. C-51/15 (Remondis), NVwZ 2017, S. 376 ff., Dr. L. Wachinger zusammen mit Dr. D. Scholz.

Die Neuregelung der Finanzierung des Ausbildungsverkehrs in Niedersachsen und NRW, Verkehr und Technik 2/2017, S. 61 ff., Dr. S. Barth zusammen mit K. Meerkamm LL.M.Eur.

Verhängte Vertragsstrafe ist kein Ausschlussgrund! Entscheidungsanmerkung zu VGK Nordbayern, Beschluss vom 27.09.2016, VPR 1/2017, S. 35 und IBR 3/2017, S. 161, Dr. F. E. Klapdor.

Allgemeine Vorschriften für den Ausbildungsverkehr? Transportrecht 2016, S. 377 ff., Dr. S. Barth zusammen mit K. Meerkamm LL.M.Eur.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2015/2016, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2016, S. 207 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Das modernisierte Vergaberecht, Herausforderungen für die Vergabe von SPNV-Verkehrsleistungen, Aufsatz in Verkehr und Technik 2016, S. 429 ff., Dr. N. Griem zusammen mit Dr. J. Mosters und Dr. F. E. Klapdor.

ÖPNV-Tariftreue in NRW ist unwirksam!, Urteilsanmerkung zu OLG Düsseldorf, Urteil vom 19.10.2015, VPR 2016, S. 48, Dr. J. Mosters.

Inhalt und Reichweite des Konnexitätsprinzips in den Landesverfassungen – Beleuchtung eines unterschätzten Finanzierungsinstruments, DVBl 2015, S. 1141 ff., Dr. E. M. Schnelle.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2014/2015, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2015, S. 212 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Zum Vorrang allgemeiner Vorschriften im ÖPNV, Stellungnahme zum sog. Ferlemannpapier, Aufsatz in Verkehr und Technik 08/2015, S. 299 f., Dr. H. Baumeister.

Moderne Mythen – kommt eigenwirtschaftlichen Verkehren ein absoluter Vorrang vor Auftragsverkehren zu? Aufsatz in Verkehr und Technik 06/2015, S. 223 ff., L. H. Fiedler zusammen mit A. Karl.

Amtshilfeanspruch der Aufgabenträger im straßengebundenen ÖPNV gegen die Landesbehörden auf Auskunft über die den Verkehrsunternehmen gewährten Ausgleichsleistungen im Ausbildungsverkehr, Aufsatz in Verkehr und Technik 05/2015, S. 183 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. E. M. Schnelle.

Busspurregelung für London-Taxis, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 14.01.2015 – C-518/13 (Eventech), NVwZ 2015, S. 422 ff., Dr. C. Herrmann.

Vorschriftsmäßige Beförderung von Kindern im Rahmen von Bedarfsverkehren und Bürgerbussen, Aufsatz in Verkehr und Technik 09/2014, S. 359 ff., C. Wegeleben zusammen mit Dr. H. Baumeister.

Personenbeförderungsgesetz PBefG – Mit Personenbeförderungs-Ausgleichsverordnung, Kommentar, München 2014, L. H. Fiedler zusammen mit Dr. C. Heinze und Prof. Dr. M. Fehling.

Beihilfen für öffentliche Personenverkehrsdienste – EU-rechtskonforme Umsetzung am Beispiel des Ausgleichs im Ausbildungsverkehr in Rheinland-Pfalz, Aufsatz in V+T Verkehr und Technik 08/14, S. 311 ff., Dr. J. Struß zusammen mit M. Schué.

Das neue PBefG – Rechtliche Grundlagen und Veränderungen, Aufsatz in Nahverkehrs-Tage 2013, Neue Konzepte für Stadt und Land, 2014, S. 23 ff., L.H. Fiedler.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2013/2014, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 5/2014, S. 210 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Der Fernbuslinienverkehr – Ein erstes Resümee nach einem Jahr Liberalisierung, Aufsatz in Verkehr und Technik 04/2014, S. 145 ff., L. H. Fiedler zusammen mit C. Wegeleben.

Recht des ÖPNV – Praxishandbuch für den Nahverkehr mit VO (EG) 1370/2007, PBefG und ÖPNV-Gesetzen der Länder, Band 2 – Kommentar, Hamburg 2013, hrsg. v. Dr. Hubertus Baumeister (Mitautorin Dr. Sibylle Barth)

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2012/2013, Netzwirtschaften und Recht 5/2013, S. 194 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Anmerkung zum Urteil des OVG Münster: Aufstellung von Nutzungsbedingungen für Wartungseinrichtungen, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 3&4/2013, S. 173 ff., Dr. L. Wachinger.

Leitfaden „Der neue Rechtsrahmen für den Busverkehr – Chancen für den Mittelstand“. Stand Februar 2013, 64 S., Dr. S. Barth zusammen mit Dr. G. Landsberg. Erstellt im Auftrag der IHK Region Stuttgart.

Der Leitfaden wurde am 25.02.2013 auf der Tagung in Stuttgart vorgestellt.

Fernbuslinienverkehr in der Bundesrepublik Deutschland – Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung und Gesetzgebung, Aufsatz in Verkehr und Technik 12/2011, S. 479 ff. L. H. Fiedler zusammen mit C. Wegeleben.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2010/2011, Netzwirtschaften & Recht 5/2011, S. 191 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Der neue Rechtsrahmen des Kraftlinienverkehrs und die Bedeutung der Unabhängigen Verwaltungssenate (UVS) für eine unionsrechtskonforme Ausgestaltung – Teil 2, Verkehr und Technik 08/11, S. 311 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Univ.-Prof. Dr. A. Kahl und Mag. G. Fritz.

Der neue Rechtsrahmen des Kraftlinienverkehrs und die Bedeutung der Unabhängigen Verwaltungssenate (UVS) für eine unionsrechtskonforme Ausgestaltung – Teil 1, Verkehr und Technik 06/11, S. 233 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Univ.-Prof. Dr. A. Kahl und Mag. G. Fritz.

Renaissance der Straßenbahn? Neue Projekte stehen vor neuen rechtlichen Anforderungen, Verkehr und Technik 2011, S. 189 ff., S. Kattau, LL.M.Eur., Dr. M. Kohls und Dr. P. Schütte.

Der Genehmigungswettbewerb unter dem Regime der VO 1370/2007, Verkehr und Technik 03/2011, S. 107 ff., Lothar H. Fiedler.

Neue Organisation kommunalen Nahverkehrs nach der EU-VO 1370?, Der Nahverkehr 10/2010, S. 24 ff., Dr. S.Barth.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2009/2010, Netzwirtschaften & Recht 3/2010, S. 170 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Der Anhang der VO 1370/2007 als ökonomisches Steuerungsinstrument, Chancen und Perspektiven mit einem großen Gestaltungsspielraum, Verkehr und Technik 6/2010, S. 217 ff., Dr. L. Wachinger zusammen mit Dr. C. Zimmer.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2008/2009, Netzwirtschaften & Recht 3/2009, S. 173 ff., L. H. Fiedler zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Erfahrungen mit der Direktvergabe, Der Nahverkehr 6/2009, S. 38 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit M. Altenhein, A. Gierga, D. Weiland und H. Michelmann.

Rezension des Handkommentars „Personenbeförderungsgesetz“ von Dr. Christian Heinze, Transportrecht 2/2009, S. 87 ff., L. H. Fiedler.

Voraussetzungen erfolgreicher Privatisierungsverfahren im ÖPNV, Der Nahverkehr 3/2009, S. 42 ff., Dr. G. Landsberg zusammen mit T. Faustmann, W. Brödno, B. Christmann.

Das Kontrollkriterium bei der Direktvergabe an interne Betreiber, Der Nahverkehr 3/2009, S. 46 ff., D. Klinger.

Das Recht des straßengebundenen Verkehrs in den Jahren 2007/2008, Netzwirtschaften & Recht 3/2008, S. 116 ff., Dr. L. Wachinger zusammen mit L. H. Fiedler.

Direktvergabe und Wettbewerb im Busverkehr nach der novellierten EU-Marktöffnungsverordnung, InfrastrukturRecht 11/12-2007, S. 265 ff., Dr. L. Wachinger.

Beförderungsbedingungen vor Gericht – BGH bestätigt Wirksamkeit der Übernahme von Regelungen aus der Verordnung über Allgemeine Beförderungsbedingungen, Der Nahverkehr 6/2007, S. 32 ff., Dr. G. Landsberg.

Public Private Partnerships (PPP) für Schieneninfrastruktur: Potenziale, wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit, Gestaltungsoptionen, Umsetzungshemnisse und Handlungsbedarf, Gutachten, 2007, Dr. L. Wachinger zusammen mit Dr. H. Tegner.

Rechtssicherheit für den deutschen ÖPNV? NVwZ 4/2007, S. 401 ff., Dr. L. Wachinger.

Ausschreibungswettbewerb im ÖPNV, NZBau 3/2007, S. 159 ff., Dr. S. Barth.

Preisprüfung bei Verkehrsverträgen – Bedeutung für die Direktvergabe im ÖPNV, Der Nahverkehr 12/2006, S. 39 ff., Dr. A. Meinert zusammen mit Dr. S. Barth.

Betriebswirtschaftliche Emanzipation statt rechtswissenschaftlicher Diskussion – Rechtliche Varianten einer wettbewerbsfreien Vergabe von ÖPNV-Leistungen und Skizze einer ökonomischen Steuerungssystematik, Folienvortrag, 2006, Dr. H. Baumeister.

Workshop des Vereins für den zwischenbetrieblichen Vergleich der öffentlichen Verkehrsunternehmen (ZBV) am 13.10.2006 in Freiburg.

Öffentlichen Einfluss wahren auch nach der Privatisierung – Landkreis Müritz verkauft seinen Personenverkehr an Veolia-Gruppe, Aufsatz in Der Nahverkehr 9/2006, S. 66 ff., Dr. L. Wachinger zusammen mit J. Seidel, C. Schaaffkamp, J. Kraft und L. Kongsbak.

Praxishinweis zum vorstehend abgedruckten „ÖPNV-Finanzierungsvertrag“ – Beschluss des OLG Karlsruhe, KommJur 2/2006, S. 73 ff., Dr. S. Barth zusammen mit Dr. A. Meinert.

ÖPNV/SPNV, schriftlicher Management-Lehrgang in 10 Lektionen, Lektion 4, Personenbeförderungsrecht, Euroforum Verlag 2006, Dr. S. Barth zusammen mit L. H. Fiedler. Nähere Angaben und das Bestellformular erhalten Sie hier: www.euroforum-verlag.de

Das Recht des Marktzugangs im ÖPNV – Genehmigung, Vertragsvergabe und Finanzierung im straßengebundenen ÖPNV nach deutschem und europäischem Recht, jur. Dissertation, 2006, Erich Schmidt Verlag, Dr. L. Wachinger.

Busverkehrsleistungen erfolgreich ausschreiben – Praxistipps unter Berücksichtigung der aktuellen vergaberechtlichen Rechtsprechung, Der Nahverkehr 4/2006, S. 48 ff., D. Klinger.

Die vergaberechtliche Judikatur zu Ausschreibung von Nahverkehrsleistungen, VergabeR 2005, S. 420, Dr. G. Landsberg.

Funktionale Ausschreibung am Beispiel des Stadtverkehrs Elmshorn, Der Nahverkehr 9/2005, S. 24, Dr. G. Landsberg zusammen mit J. Wiucha, C. Mozer und V. von Rumohr.

Kundengarantien und Fahrgastrechte in Verkehrsverträgen des ÖPNV – Eine neue Qualitätssteuerung durch Servicegarantien und Kulanzleistungen, Verkehr und Technik 12/05, S. 485 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit T. Bockholt, R. Jugelt und G. Probst.

Perspektiven des Vergaberechts im straßengebundenen ÖPNV durch die Novellierung der Verordnung (EWG) Nr. 1191/69, NZBau 11/2005, S. 601 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit D. Klinger.

Finanzierung öffentlicher Dienstleistungen und Europäisches Wettbewerbsrecht. Der beihilfenrechtliche Prüfmaßstab nach dem EuGH-Urteil in der Rechtssache „Altmark Trans“, Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen (ZögU), 1/2004, S. 53, Dr. L. Wachinger.

Die Teil- oder Vollprivatisierung kommunaler Verkehrsunternehmen als strategische Zukunftsentscheidung der Kommunen für den Öffentlichen Personennahverkehr, KommunalPraxis spezial 3/2004, S. 16 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit F. Engeler und C. Schaaffkamp.

Umweltstandards in ÖPNV-Ausschreibungen – Das Umwelt- und das Vergaberecht bieten Chancen und Risiken für Kommunen und Verkehrsunternehmen bei zunehmendem Wettbewerb und gesteigerten Anforderungen an die Qualität von Verkehrsleistungen, KommunalPraxis 3/2004, S. 23 ff., J. Rehberg.

Wettbewerb im SPNV – Ermessen der Auftraggeber oder Rechtspflicht? VDV-Buch „Schienenpersonennahverkehr – vom Stiefkind zur Basis nachhaltiger Mobilität“, 09/2004, S. 157 ff., Dr. N. Griem und D. Klinger.

Der ÖPNV vor den Verwaltungsgerichten, Aktuelle Rechtsprechung zu Linienkonzessionen und der Frage des (Genehmigungs-)Wettbewerbs, Verkehr und Technik 10/2004, S. 423 ff., L. H. Fiedler.

Die Belange des SPNV beim Zugang zur Schieneninfrastruktur nach dem Entwurf des 3. Eisenbahnrechtsänderungsgesetzes, Verkehr und Technik 6/2004, S. 231 ff., Dr. M. Linnemeyer.

Der Marktzugang im straßengebundenen ÖPNV nach dem EuGH-Urteil in der Rechtssache „Altmark Trans“, Wirtschaft und Verwaltung (WiVerw) 1/2004, S. 27 ff., Dr. L. Wachinger.

Die Entgeltregulierung im straßengebundenen ÖPNV, Netzwirtschaften und Recht 1/2004, S. 26 ff., Dr. L. Wachinger und H. Tegner.

Beteiligung im betrieblichen Umweltschutz – Ein Leitfaden für Betriebsräte, von Lauen/Schwarz/ Abel-Lorenz/Klinger, 2004, Band 57, erschienen im Erich Schmidt Verlag, Berlin.

Gestaltungsoptionen für die Finanzierung des straßengebundenen ÖPNV aus rechtlicher Sicht – Wie sind Optionen der Sicherstellung des finanzierungsbedürftigen ÖPNV auf eigen- und gemeinwirtschaftlicher Basis rechtlich zu beurteilen? Rechtsgutachten, Januar 2004, Dr. S. Barth.

Die Zeichen stehen auf Wettbewerb im ÖPNV, Unterwegs (Zeitschrift für Mitarbeiter und Fahrgäste des OÖVV) 44/2003, S. 10, L. H. Fiedler.

Der EuGH und die Finanzierung der kommunalen Daseinsvorsorge – vor allem des öffentlichen Nahverkehrs, Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht (NZBau) 10/2003, S. 550 ff., Dr. H. Baumeister.

Wendezeit im Öffentlichen Personennahverkehr – Wege zur Neuorganisation des ÖPNV -, Verkehr und Technik 5/2003, S. 193 ff., Dr. S. Barth, Dr. H. Baumeister, L. H. Fiedler und Dr. L. Wachinger.

Das Altmark Trans-Urteil des EuGH – Weichenstellung für oder Bremse gegen mehr Wettbewerb im deutschen ÖPNV?, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 10/2003, S. 1202 ff., Dr. L. Wachinger und Dr. J. Kühling.

Der weiterentwickelte Ausgleichsansatz in der Daseinsvorsorge, Erste Analyse der Auswirkungen des Urteils EuGH Rs C-280/00, Altmark Trans („Magdeburger Verfahren“) auf Österreich, Zeitschrift für österreichisches und europäisches Wirtschaftsrecht, wirtschaftsrechtliche Blätter: wbl 09/2003, S. 402 ff., L. H. Fiedler und Ass.-Prof. Dr. A. Kahl.

Die Marktöffnung imi ÖPNV und das Kartellrecht, Der Nahverkehr 5/2003, Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Europarecht von A – Z, Beck Rechtsberater im dtv, Kommentierung der verkehrspolitischen Stichworte von Dr. L. Wachinger, Hrsg.: R. von Borries und Ch. Zacker, München 2003.

Alternative Bedienungsformen im ÖPNV, Typisierung und rechtlicher Rahmen, Verkehr und Technik 3/2002, S. 109 ff., D. Klinger zusammen mit Dr. N. Sieber.

Strategie für eine wettbewerbskonforme Organisation – Die lokale Nahverkehrsgesellschaft in Frankfurt am Main, Der Nahverkehr 12/2001, Dr. S. Barth zusammen mit Dr. C. von Kretschmann, M. Ott, Dr. J. Werner.

Recht des Öffentlichen Personennahverkehrs – Praxis-Handbuch, hrsg. u. bearb. v. Barth/Baumeister/ Berschin/Werner, Loseblattwerk, Luchterhand-Verlag (ISBN 978-3-472-03538-1).

Auferlegung und freihändige Vergabe gemeinwirtschaftlicher Verkehrsleistungen als Alternativen zur Ausschreibung, Rechtsgutachten im Auftrag des Zweckverbandes Verkehrsverbund Bremen Niedersachsen und anderen Zweckverbänden, Dr. H. Baumeister zusammen mit F. Berschin, 2001.

Modellierung und Ausschreibung von Alternativen Bedienungsformen in Form von Teilnetzen unter Integration traditioneller Linienverkehre – AMABILE, Interdisziplinäres Forschungsprojekt im Forschungsschwerpunkt „Personennahverkehr für die Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, rechtliche Begleitung im Auftrag der ptv Planung Transport Verkehr AG, Dr. S. Barth und D. Klinger.

Umweltauswirkungen der Regionalisierung des Schienenpersonennahverkehrs und der Neuorganisation des übrigen ÖPNV, Institut für Umweltrecht GbR, F+E-Vorhaben des Umweltbundesamtes, in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden, Verkehrsökologie, Prof. Dr. U. Becker, 2001, Dr. S. Barth.

Neue Marktordnung für den öffentlichen Personennahverkehr – Der Vorschlag der EU-Kommission zur Novellierung des Sekundärrechts für öffentliche Personenverkehrsdienste (VO 1191/69), Verkehr und Technik 2001, 345 ff., Dr. S. Barth zusammen mit J. Werner.

Die Zukunft der Einnahmenaufteilung – effiziente wettbewerbskonforme Systeme – Teil 2, Aufsatz in Verkehr und Technik 7/2001, S. 299 ff., L. H. Fiedler zusammen mit F. Berschin.

Die Zukunft der Einnahmenaufteilung – effiziente wettbewerbskonforme Systeme – Teil 1, Aufsatz in Verkehr und Technik 6/2001, S. 255, L. H. Fiedler zusammen mit F. Berschin.

§ 45a PBefG / § 6a AEG – EG-rechtskonform oder wettbewerbsverfälschend? Aufsatz in Verkehr und Technik 3/2001, S. 101 ff., L. H. Fiedler zusammen mit A. Overath.

Einsatz emissionsarmer Fahrzeuge im öffentlichen Personennahverkehr mit Kraftfahrzeugen – rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten des Aufgabenträgers, Rechtsgutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, durch dieses veröffentlicht (Bezugsadresse eMail: oea-1000@bmu.de), Dr. S. Barth zusammen mit J. Werner, Juli 2000.

Der Einfluss des Gemeinwesens bei der Sicherstellung des öffentlichen Personennahverkehrs, Diss. Hamburg 2000, Dr. G. Landsberg.

Konkurrent mit Handicap – Organisation des Wettbewerbs im ÖPNV durch kommunale Aufgabenträger, Stadt und Gemeinde 6/2000, S. 226 ff., Dr. S. Barth.

Nahverkehr in kommunaler Verantwortung – Der öffentliche Personennahverkehr nach der Regionalisierung, Erich-Schmidt-Verlag, Reihe Verkehr und Technik, Band 90, 334 S., April 2000, zugleich Diss. jur. Universität Konstanz, Dr. S. Barth.

Einführung und Organisation von Wettbewerb im ÖPNV durch den kommunalen Aufgabenträger, in Baumeister, Hubertus / Penn-Bressel, Gertrude (Hrsg.), Umweltgerechte Mobilität in Städten und Regionen, Tagungsband, Rhombos Verlag, April 2000, Dr. S. Barth.

Befristung von Linienverkehrsgenehmigungen im straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr mit Kraftfahrzeugen, Rechtsgutachten im Auftrag der Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen mbH und des Zweckverbandes Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen, August 1999, Dr. S. Barth.

Bündelung von Linien im öffentlichen Personennahverkehr, Rechtsgutachten im Auftrag der Kommunalen Verkehrsgesellschaft Lippe mbH, des Kreises Gütersloh, der Minden-Herforder-Verkehrs-gesellschaft mbH, der Stadt Bielefeld und des Zweckverbandes Nahverkehrsverbund Paderborn-Höxter, Mai 1999, Dr. S. Barth.

Umweltgerechte Mobilität in Städten und Regionen – Rechtliche, planerische und ökonomische Instrumente für die kommunale Praxis, Tagungsband, Herausgeberschaft zus. mit G. Penn-Bressel, Rhombos Verlag, Schriftenreihe des Vereins für Umweltrecht, 2000, Dr. H. Baumeister. Gewährleistung eines attraktiven öffentlichen Personennahverkehrs unter Wettbewerbsbedingungen – Konzepte für Landkreise und kreisfreie Städte als Aufgabenträger des straßengebundenen ÖPNV, Der Landkreis 12/1999, 629 ff., Dr. H. Baumeister zusammen mit F. Berschin.

Wettbewerb im straßengebundenen ÖPNV aufgrund nationaler und EG-rechtlicher Vorgaben, Rechtsgutachten im Auftrag der acht Verbundlandkreise im Münchener Verkehrs- und Tarifverbund GmbH, Rechtsanwälte Dr. S. Barth, Dr. H. Baumeister in Zusammenarbeit mit URS-Nahverkehrsberatung – F. Berschin, Dezember 1998.

ÖPNV-Finanzierung und Wettbewerb, Urteilsanmerkung zu OVG Magdeburg, Urt. v. 07.04.1998, ZUR (Zeitschrift für Umweltrecht) 1998, S. 215 ff., Dr. S. Barth.

Wettbewerb im straßengebundenen ÖPNV aufgrund nationaler und EG-rechtlicher Vorgaben, Rechtsgutachten im Auftrag der acht Verbundlandkreise im Münchener Verkehrs- und Tarifverbund GmbH, Rechtsanwälte Dr. S. Barth, Dr. H. Baumeister in Zusammenarbeit mit URS-Nahverkehrsberatung – F. Berschin, Dezember 1998.

Einführung einer Erschließungsabgabe für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖV-Erschließungsabgabe), Institut für Umweltrecht e.V., Rechtsgutachten im Auftrag der Freien Hansestadt Bremen, Juli 1995, Dr. S. Barth.

Vergabe Öffentlicher Aufträge

Veröffentlichungen 2022
Veröffentlichungen 2022
Veröffentlichungen 2021
Veröffentlichungen 2019
Veröffentlichungen 2018
Veröffentlichungen 2017
Veröffentlichungen 2016
Veröffentlichungen 2015
Veröffentlichungen 2014
Veröffentlichungen 2013
Veröffentlichungen 2012
Veröffentlichungen vor 2012
Wird vorbefasster Rechtsanwalt mandatiert, ist von Kenntnis auszugehen! Entscheidungsanmerkung zu VK Bund, Beschluss vom 26.04.2022 – VK 2-34/22, VPR-online und IBR-online (jeweils veröffentlicht am 19.07.2022), Annika Schöttker.

Zurechnung früherer Referenzen bei Personenidentität möglich, Entscheidungsanmerkung zu VK Bund, Beschluss vom 27.01.2022 – VK 2-137/21, VPR 2022, S. 70 und IBR 2022, S. 259, Annika Schöttker.

Ermessen bei Nachforderung von Unterlagen: Bieter darf bei erfolgreicher Rüge nicht „bestraft“ werden. Entscheidungsanmerkung zu OLG Frankfurt, Beschluss vom 25.11.2021 – 11 Verg 2/21, veröffentlicht am 18.02.2022 auf IBR- und VPR-online, J. Müller, LL.M. zusammen mit Dr. J. Rösing.

Vergleichbare Leistungen als Referenz: Vergleichbar ≠ identisch. Entscheidungsanmerkung zu BayObLG, Beschluss vom 09.11.2021 – Verg 5/21, IBR 2022, 144, VPR-online (veröffentlicht am 27.01.2022), Dr. J. Rösing.

Inwieweit ist die Gründung einer ÖPP-Gesellschaft auszuschreiben? Entscheidungsanmerkung zu OLG Rostock, Beschluss vom 30.09.2021 – 17 Verg 3/21, VPR 2022, S. 4, Annika Schöttker.

Erkennbarkeit einer vergaberechtswidrigen Umrechnungsmethode, Entscheidungsanmerkung zu OLG Naumburg, Beschluss vom 01.03.2021 – 7 Verg 1/21, VPR 2022, S. 37, Annika Schöttker.

Zuschlagserteilung auf unauskömmliches Angebot möglich! Entscheidungsanmerkung zu VK Berlin, Beschluss vom 13.08.2021, IBRRS 2021, 3781 sowie VPRRS 2021, 0308 (jeweils nur online), Matthias Janetzki.

Die direkte Vergabe von öffentlichen Dienstleistungsaufträgen für Busse und Straßenbahnen, Verkehr und Technik 3/21, S. 93 ff., Dr. J. Struß zusammen mit Dr. S. Heitkamp.

Vergabeunterlagen unklar: Darf das Vergabeverfahren zurückversetzt werden? Urteilsanmerkung zu OLG Celle, Urteil vom 12.09.2019, VPR 2019, S. 233, Dr. J. Mosters.

Vergabestelle kann neue Tarifverträge auf Repräsentativität prüfen! Entscheidungsanmerkung zu OLG Celle, Beschluss vom 08.05.2019, VPR 2019, S. 156, Dr. J. Mosters.

Bei Wettbewerb um Wasserkonzession gilt kartellrechtliches Diskriminierungsverbot! Entscheidungsanmerkung zu BGH, Beschluss vom 26.02.2019, VPR 2019, S. 142, Dr. J. Mosters.

Auswahl eines Netzkonzessionärs: Eignungskriterien sind im Eilverfahren umfassend zu überprüfen! Urteilsanmerkung zu KG, Urteil vom 25.10.2018, VPR 2019, S. 66, Dr. J. Mosters.

Leistungsbeschreibung muss auch bei Konzeptwettbewerben eindeutig sein! Entscheidungsanmerkung zu VK Bund, Beschluss vom 14.09.2018, VPR 2019, S. 1004 (nur online), Dr. J. Mosters.

Herausgabe nach § 46 EnWG auch für Hochspannungs- und Hochdruckleitungen! Urteilsanmerkung zu OLG Stuttgart, Urteil vom 26.06.2018, VPR 2019, S. 65, Dr. J. Mosters.

Kap. 4.3.4 (Vertragliche Aspekte), in: Bialek (Hrsg.), Praxisratgeber Maschinensicherheit, FORUM Verlag, Merching, 40. AL 2019 (i.E.), Dr. J. B. Ingerowski, LL.M.

Wasserqualität darf auch nur die Wasserhärte sein, Entscheidungsanmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 13.06.2018, VPR 2018, S. 1058 (nur online), Dr. J. Mosters.

Müssen die Bieter auf (gesellschaftliche) Verflechtungen hinweisen? Urteilsanmerkung zu EuGH, Urteil vom 17.05.2018, VPR 2018, S. 132 sowie IBR 2018, S. 401, Dr. J. Mosters.

Selbstausführungsgebot ist unzulässig! Entscheidungsanmerkung zu OLG Rostock, Beschluss vom 23.04.2018, IBR 2018, S. 459 sowie VPR 2018, S. 1017 (jeweils nur online), M. Janetzki.

Kein Vergaberechtsweg bei Vergaben nach § 46 Abs. 2 EnWG, Entscheidungsanmerkung zu OLG Frankfurt, Beschluss vom 16.04.2018, VPR 2018, S. 148, Dr. J. Mosters.

Rechtswegbelehrung falsch: Wer muss die Verfahrenskosten tragen? Entscheidungsanmerkung zu OLG Frankfurt, Beschluss vom 16.04.2018, VPR 2018, S. 166, Dr. J. Mosters.

Trinkwasserkonzessionen sind diskriminierungsfrei zu vergeben, Entscheidungsanmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 21.03.2018, VPR 2018, S. 189, Dr. J. Mosters.

Kommentierung der §§ 69-80 VgV (= Abschnitte 5 und 6 – Planungswettbewerbe; Besondere Vorschriften für die Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen) sowie §§ 51-53 UVgO, in: Dieckmann/Scharf/Wagner-Cardenal (Hrsg.), VgV/UVgO, Verlag C.H. Beck, München, 2. Aufl. 2018, Dr. J. B. Ingerowski, LL.M.

Wer sich nicht rechtzeitig entscheidet, kann sich nicht auf Eilbedürftigkeit berufen, Entscheidungsanmerkung zu VK Lüneburg, Beschluss vom 06.02.2018, VPR 2018, S. 151, Dr. J. Mosters.

Kein Rügeerfordernis bei (unechter) De-facto-Vergabe, Entscheidungsanmerkung zu VK Lüneburg, Beschluss vom 06.02.2018, VPR 2018, S. 1040 (nur online), Dr. J. Mosters.

Transparenz geht Geheimnisschutz vor!, Urteilsanmerkung zu OLG Frankfurt, Urteil vom 03.11.2017, VPR 2018, S. 68, Dr. J. Mosters.

Kein automatischer Betriebsübergang bei Nachfolgebeauftragung, Urteilsanmerkung zu EuGH, Urteil vom 19.10.2017, VPR 2018, S. 40, Dr. J. Mosters.

Keine Rechtskraftwirkung einstweiliger Verfahren im Verfahren zur Netzherausgabe, Urteilsanmerkung zu LG Magdeburg, Urteil vom 10.05.2017, VPR-online 10/2017, Dr. J. Mosters.

Wie konkret müssen Wertungskriterien sein? Urteilsanmerkung zu LG Magdeburg, Urteil vom 10.05.2017, VPR-online 10/2017, Dr. J. Mosters.

Kein GWB-Nachprüfungsverfahren bei kombinierter Trinkwasser-/Abwasserkonzession! Entscheidungsanmerkung zu VK Sachsen, Beschluss vom 12.04.2017, VPR-online 10/2017, Dr. J. Mosters.

„Direktvergabe“ und „In-House-Vergabe“ schließen sich nicht gegenseitig aus! Entscheidungsanmerkung zu VK Saarland, Beschluss vom 18.07.2017, VPR 6/2017, S. 250, Dr. F. E. Klapdor.

Erhöhte Transparenzforderungen bei Vergabe von Energienetzkonzessionen! Urteilsanmerkung zu OLG Karlsruhe vom 03.04.2017, VPR 5/2017, S. 186, Dr. J. Mosters.

Wettbewerb im Busverkehr beleben – Erfahrungen des Zweckverbands Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen, Der Nahverkehr 5/2017, S. 50 ff., Dr. G. Landsberg zusammen mit H. Stahlmann, C.-M. Wieder, M. Wolf und N. Hansen.

Nur ein Bieter kann anbieten: Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb zulässig? Entscheidungsanmerkung zu VK Südbayern, Beschluss vom 27.03.2017, VPR 4/2017, S. 157, Dr. F. E. Klapdor.

Vergabefehler nur bei subjektiver Rechtsverletzung des Antragsstellers erheblich! Entscheidungsanmerkung zu VK Westfalen, Beschluss vom 07.02.2017, VPR 3/2017, S. 120, Dr. F. E. Klapdor.

Verhängte Vertragsstrafe ist kein Ausschlussgrund! Entscheidungsanmerkung zu VK Nordbayern, Beschluss vom 27.09.2016, VPR 1/2017, S. 35 und IBR 3/2017, S. 161, Dr. F. E. Klapdor.

Vergaberechtliche Beurteilung der kommunalen Aufgabenübertragung auf einen Zweckverband, Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 21.12.2016 – Rs. C-51/15 (Remondis), NVwZ 2017, S. 376 ff., Dr. L. Wachinger zusammen mit Dr. D. Scholz.

Das modernisierte Vergaberecht, Herausforderungen für die Vergabe von SPNV-Verkehrsleistungen, Aufsatz in Verkehr und Technik 11/2016, S. 429 ff., Dr. N. Griem zusammen mit Dr. J. Mosters und Dr. F. E. Klapdor.

Angebotsbewertung bei Netzkonzessionen: Auftraggeber hat erhebliche Spielräume, Entscheidungsanmerkung zu OLG Celle, Beschluss vom 17.03.2016, VPR 2016, S. 168, Dr. J. Mosters.

Direktvergabe bei selbst geschaffenen Ausschließlichkeitsrechten möglich?, Entscheidungsanmerkung zu VK Bund, Beschluss vom 18.02.2016, VPR 2016, (online), Dr. J. Mosters.

ÖPNV-Tariftreue in NRW ist unwirksam!, Urteilsanmerkung zu OLG Düsseldorf, Urteil vom 19.10.2015, VPR 2016, S. 48, Dr. J. Mosters.

Umfang des Netzherausgabeanspruchs bei Wasserkonzessionen, Urteilsanmerkung zu LG Essen, Urteil vom 20.10.2014, VPR 2015, S. 1013 (nur online), Dr. J. Mosters.

Verstoß gegen Nebenleistungsverbot führt nicht zur Unwirksamkeit des Konzessionsvertrags, Urteilsanmerkung zu BGH vom 07.10.2014, VPR 2015, S. 77, Dr. J. Mosters.

Altkonzessionär muss Neukonzessionär umfassend Auskunft erteilen!, Urteilsanmerkung zu OLG Naumburg, Urteil vom 11.09.2014, VPR 2015, S. 29, Dr. J. Mosters.

Netzübertragungsanspruch kann auch gemischt genutzte Anlagen umfassen, Entscheidungsanmerkung zu BGH, Beschluss vom 03.06.2014, VPR 2014, S. 278, Dr. J. Mosters.

Altkonzessionäre sind nicht auf Eilrechtsschutz beschränkt, Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 26.03.2014, VPR 2014, S. 209, Dr. J. Mosters.

Hohe Hürden für die Rekommunalisierung von Energienetzen, Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 17.12.2013, VPR 2014, S. 172, Dr. J. Mosters.

Weder In-House-Vergabe noch Konzernprivileg bei Energienetzkonzessionen, Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 17.12.2013, VPR 2014, S. 113, Dr. J. Mosters.

Direktvergabe von SPNV-Leistungen: Entscheidung ist nur eingeschränkt überprüfbar, Entscheidungsanmerkung zu OLG Rostock, Beschluss vom 20.11.2013, VPR 2014, S. 98, Dr. J. Mosters.

Bieter verweigert Angebotsaufklärung: Angebot kann ausgeschlossen werden!, Entscheidungsanmerkung zu OLG Frankfurt, Beschluss vom 12.11.2013, VPR 2014, S. 85, Dr. J. Mosters.

Streitbeilegende Vergleiche sind nicht vom Vergaberecht ausgenommen! Urteilsanmerkung zu EuGH, Urteil vom 14.11.2013, IBR 2014, S. 34 und 97, VPR 2014, S. 7, Dr. J. Mosters.

Bereichsausnahme für Wasserkonzessionen – Voller Erfolg oder Pyrrhus-Sieg?, IR 2013, Nr. 11, 10. Jahrgang, S. 296 ff., Dr. J. Mosters.

Keine In-house-Vergabe von Energienetzkonzessionen! Entscheidungsanmerkung zu VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 22.08.2013, VPR 2013, S. 141, Dr. J. Mosters.

Galgenfrist für den repräsentativen ÖPNV-Tarifvertrag bei der Tariftreue? Entscheidungsanmerkung zu VK Detmold, Beschluss vom 06.08.2013, VPR 2014, S. 1004 (nur online), Dr. J. Mosters.

Keine Wartefrist für Zuschlag bei Gaskonzession! Urteilsanmerkung zu LG Köln, Urteil vom 22.03.2013, VPR 2013, S. 1027 (nur online), Dr. J. Mosters.

Verhandlungsverfahren sticht Kostenschätzung! Entscheidungsanmerkung zu VK Baden-Württemberg, Beschluss vom 21.03.2013, VPR 2013, S. 1018 (nur online), Dr. J. Moster.

Regiobahn: Das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte – Komplexe Organisationsform sichert Betrieb bis 2021, Aufsatz in Der Nahverkehr 4/2013, S. 48 ff., Dr. M. Linnemeyer zusammen mit J. Hambuch, O. Ronnisch und T. Petersen.

Der Anfang vom Ende des vergaberechtlichen Mindestlohns?, Entscheidungsanmerkung zu VK Düsseldorf, Beschluss vom 09.01.2013, IBR 2013, S. 1116 (nur online), Dr. J. Mosters.

Pflicht zur Preisprüfung auf Tariftreue und Mindestlohn ist drittschützend!, Entscheidungsanmerkung zu VK Düsseldorf, Beschluss vom 09.01.2013, IBR 2013, S. 1114 (nur online), Dr. J. Mosters.

Bieter muss auch an Ausschreibung eines Folgeauftrags teilnehmen dürfen!, Entscheidungsanmerkung zu VK Sachsen, Beschluss vom 04.02.2013, IBR 2013, S. 235, Dr. J. Mosters.

Informationsvorsprung des „alten“ Vertragspartners unschädlich!, Entscheidungsanmerkung zu OLG Bremen, Beschluss vom 09.10.2012, IBR 2013, S. 102, Dr. J. Mosters.

Vergabe einer Dienstleistungskonzession: Wie ist das Verfahren zu gestalten?, Entscheidungsanmerkung zu OVG Niedersachsen, Beschluss vom 12.11.2012, IBR 2013, S. 97, Dr. J. Mosters.

Rügepflicht gilt auch im Nachprüfungsverfahren!, Entscheidungsanmerkung zu OLG Brandenburg, Beschluss vom 10.01.2012, IBR 2012, S. 1337 (nur online), Dr. J. Mosters.

Keine Beschlagnahme von Beweismitteln im Beschwerdeverfahren!, Entscheidungsanmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 10.08.2011, IBR 2012, S. 1103 (nur online), Dr. J. Mosters.

Festlegung der Zuschlagskriterien: Auftraggeber hat weiterhin Dispositionsfreiheit!, Urteilsanmerkung vom 19.05.2011, IBR 2012, S. 1083 (nur online), Dr. J. Mosters.

Grenzen der Änderung von Vergabeunterlagen?, Urteilsanmerkung zu EuGH, Urteil vom 10.05.2012, IBR 2012, S. 592, Dr. J. Mosters.

Wie können Bio-Produkte zum Gegenstand öffentlicher Lieferaufträge gemacht werden?, Anmerkung zu Hübner: Öffentliche Lieferaufträge über fair gehandelte und Bio-Produkte (veröffentlicht in: VergabeRecht 2012, S. 545 ff.), IBR 2012, S. 436, Dr. J. Mosters.

Forderung von Umwelt- und Fairhandelsgütezeichen zulässig?, Urteilsanmerkung zu EuGH, Urteil vom 10.05.2012, IBR 2012, S. 406, Dr. J. Mosters.

Erfüllung sozialer Anforderungen: Zulässiges Zuschlagskriterium!, Urteilsanmerkung zu EuGH, Urteil vom 10.05.2012, IBR 2012, S. 405, Dr. J. Mosters.

Interimsvergabe: Nur unter engen Voraussetzungen zulässig!, Entscheidungsanmerkung zu VK Sachsen, Beschluss vom 31.08.2011, IBR 2012, S. 350, C. Sattler zusammen mit Dr. J. Mosters.

Welche Anforderungen bestehen an die Verhängung einer Vergabesperre?, Entscheidungsanmerkung zu KG, Urteil vom 08.12.2011, IBR 2012, S. 345, Dr. J. Mosters.

Pflicht und Gewinn zugleich – Vergaberecht im Gesundheitswesen, Völker Wörld, Ausgabe 43, 3. Quartal 2011, S. 1 f., Dr. N. Griem zusammen mit Dr. J. Mosters.

Wettbewerbliche Vergaben nach Art. 5 Abs. 3 VO Nr. 1370/2007, Beitrag in Brennpunkte des öffentlichen Personennahverkehrs vor dem Hintergrund der neuen EG-Personenverkehrsdiensteverordnung Nr. 1370/2007, Drittes Kolloquium zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht in der Bucerius Law School am 4. Juni 2009, S. 1-32. Hrsg. von Dr. Hermann Pünder und Dr. Hans-Joachim Prieß, Köln 2010. Rechtsanwalt Dr. Niels Griem zusammen mit Rechtsanwalt Johannes Mosters.

Ethische Beschaffung – Sekundärzwecke im Zeitalter der Globalisierung, Dissertation, Bremen 2009, Dr. J. Mosters. Bei den Badenweiler Gesprächen 2010 mit dem „International Public Procurement Award“ (IPA) ausgezeichnet.

Nachforderungsansprüche aus Versorgungsverträgen: Verjährungsfristvergleich auch bei Ansprüchen aus Alt-Dauerschuldverhältnissen, Urteilsanmerkung zu LAG München, Urteil vom 26.09.2007, IMR, 2008, S. 82, J. Mosters

Vorlagepflicht und Vorlagezeitpunkt von Eignungsnachweisen, Entscheidungsanmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 06.06.2007, IBR 2007, S. 513, J. Mosters.

Angebotswertung: Wie wird ein unangemessen hoher Preis festgestellt?, Entscheidungsanmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 06.06.2007, IBR 2007, S. 511, J. Mosters.

Die Vergabe von Rettungsdienstleistungen – Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung und ihre Folgen für die Praxis, KommJur 9/2011, S. 321 ff., Dr. G. Landsberg zusammen mit Dr. J. Struß.

Nomos-Handkommentar Pünder/Schellenberg (Hrsg.): Vergaberecht, 2. Auflage, Baden-Baden 2015, Mitglied des Autorenteams: Dr. G. Landsberg.

Direktvergabe von Verträgen über SPNV-Leistungen.

Analyse der Möglichkeiten der Auftraggeber nach dem Beschluss des BGH vom 08.02.2011. Veranstaltung vom 02.05.2011 in Kassel. Folienvortrag von Dr. N. Griem.

Vortrag Griem 02.05.2011 (PDF)

Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit, KU special Integrierte Versorgung, Oktober 2010, S. 4 ff, Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. J. Struß.

Hippokrates als Wettbewerber um (integrierte) Versorgungsaufträge, eHealth & Gesundheitswirtschaft 2010, Juni 2010, S. 88 ff, Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. J. Struß.

Hippokrates als Dienstleister gemäß den Vorgaben des Europäischen Gerichtshofes, Neue Zeitschrift für Sozialrecht 5/2010, S. 247 ff, Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. J. Struß.

Ausgestaltung der Direktvergabe in der Praxis. Fachveranstaltung Wettbewerb im SPNV vom 18.02.2010 in Fulda. Folienvortrag von Dr. N. Griem und Dr. H. Baumeister.

Vortrag Griem Baumeister 18.02.2010 (PDF)

Wettbewerbliche Vergaben nach Art. 5 Abs. 3 VO Nr. 1370/2007. Kolloquium: Brennpunkte des öffentlichen Personenverkehrs vor dem Hintergrund der neuen EG-Personenverkehrsdiensteverordnung. Veranstaltung vom 04.06.2009 in Hamburg.
Folienvortrag von Dr. N. Griem.

Vortrag_Griem_04.06.2009 (PDF)

Berücksichtigung der Belange von Arbeitnehmern bei Ausschreibungen: Tariftreue, Betriebsübergang, qualitative Anforderungen. Fachveranstaltung Wettbewerb im SPNV vom 05.03.2009 in Fulda. Folienvortrag von Dr. N. Griem.

Vortrag Griem 05.03.2009 (PDF)

Budgetorientierte SPNV-Ausschreibungen – Zulässigkeit und Anforderungen an die Wertungskriterien sowie die funktionale Beschreibung der Leistung. Fachveranstaltung Wettbewerb im SPNV vom 28.02.2008 in Fulda. Folienvortrag von Dr. N. Griem.

Vortrag Griem 28.02.2008 (PDF)

Pflicht zur Vertragsbeendigung nach „Stadt Braunschweig-Entscheidung“ des EuGH, BGW News – Wasserwirtschaft 09/2007, S. 7, Dr. P. Schütte zusammen mit Dr. A. Meinert.

Aktuelle Entwicklung im Vergaberecht oder: Braucht der SPNV ein spezielles Vergaberecht? VDV-Veranstaltung vom 04.05.2007 in Köln, Folienvortrag von Dr. N. Griem.

Vortrag Griem 04.05.2007 (PDF)

Funktionale Beschreibung von ÖPNV in Städten, Difu-Beiträge zur Stadtforschung 44, 2006, M. Lehmbrock, Dr. F. Berschin, V. Eichmann, C. Kahrs, A. Weißbach, Dr. J. Werner zusammen mit Dr. L. Wachinger.

Erfahrungen aus dem Planspiel „Virtuelle Ausschreibung“ für die Durchführung künftiger Vergabeverfahren, Verkehr und Technik 2005, S. 323 ff, Dr. N. Griem zusammen mit C. Bräuer, C. Herr, P.-C. Pinz und A. Zietz.

Kein Inhousegeschäft bei Beteiligung Privater, Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 11. Januar 2005, Rs. C-26/03-Stadt Halle, ZUR 2005, S. 364, Dr. P. Schütte.

Fehlende Angebotsunterlagen im Bau- und Dienstleistungsbereich, VergabeR 2005, S. 448, Dr. P. Schütte zusammen mit Dr. J. Scharf.

Die neue EU-Koordinierungsrichtlinie – „Wettbewerblicher Dialog“ und „elektronische Auktion“ als Möglichkeiten der Vergabe von Leistungen im Öffentlichen Straßenpersonennahverkehr? Verkehr und Technik 7/2004, S. 275 ff, D. Klinger, zusammen mit Dr. M. Linnemeyer.

Keine Pflicht zur Vergabe von Aufträgen über Schienenpersonennahverkehrsleistungen im Wettbewerb? Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Beschluss des OLG Brandenburg vom 2.9.2003, Transportrecht 5/2004, S. 206 ff, Dr. N. Griem, zusammen mit D. Klinger.

Wie lässt sich im Ausschreibungswettbewerb die Unternehmenskompetenz nutzen? Ideen für eine funktionale Ausschreibung im ÖPNV. Vergaberechtliche Anforderungen, Dr. L. Wachinger zusammen mit H. Höhnscheid, M. Knieps, B. Nickel und M. Schäfer, erschienen 2003 als VDV-Mitteilung.

Die Zähmung der Global player im ÖPNV durch das Vergaberecht – Strategische Optionen der Aufgabenträger zur nachhaltigen Sicherung des Wettbewerbs, NZBau 2003, S. 550 ff, Dr. H. Baumeister zusammen mit T. Kirch.

Umsetzung des §37 KrW-/AbfG durch die Bundesbehörden, Handreichung für die Praxis, FuE-Vorhaben im Auftrag des Umweltbundesamtes, Berlin 2002, Dr. N. Griem zusammen mit G. Adelmann und D. Wänke.
Beitrag zum Umweltschutz, Bevorzugung von umweltfreundlichen Produkten und Leistungen bei der Beschaffung und Vergabe durch die öffentliche Hand, Der Gemeinderat Nr. 10/ 45. Jahrgang, Oktober 2002, S. 40 f, Dr. N. Griem.

Umsetzung des §37 KrW-/AbfG durch die Bundesbehörden, Handreichung für die Praxis, FuE-Vorhaben im Auftrag des Umweltbundesamtes, Berlin 2002, Dr. N. Griem zusammen mit G. Adelmann und D. Wänke.

Beitrag zum Umweltschutz, Bevorzugung von umweltfreundlichen Produkten und Leistungen bei der Beschaffung und Vergabe durch die öffentliche Hand, Der Gemeinderat Nr. 10/ 45. Jahrgang, Oktober 2002, S. 40 f, Dr. N. Griem.

Umsetzung des § 37 KrW-/AbfG durch die Bundesbehörden, Rechtlicher Kommentar, FuE-Vorhaben im Auftrag des Umweltbundesamtes (Reihe „Texte“ des Umweltbundesamtes), Berlin 2002, Dr. N. Griem.
Das Recht zur Akteneinsicht nach § 111 GWB, Wirtschaft und Wettbewerb (WuW) 1999, 1182 ff, Dr. N. Griem.

Effektiver Rechtsschutz im Nachprüfungsverfahren nach den §§ 102 ff. GWB? Zugleich Anmerkung zum Beschluss des OLG Celle vom 30.04.1999 – 13 Verg 1/99 – Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 1999, 1126 ff, Dr. N. Griem.

Umweltfreundliche Beschaffung im Bauwesen. Möglichkeiten und Grenzen aus rechtlicher Sicht, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 1999, 1171 ff, Dr. N. Griem.

Rechtliche Vorgaben und Anforderungen im Vergabeverfahren. Umweltverträglichere Bauprodukte bei öffentlichen Bauvorhaben, Der Städtetag 1999, 87 ff, Dr. N. Griem.

Vergaberecht im SPNV, DER NAHVERKEHR 1998, 88 f, Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. F. Berschin.

Möglichkeiten und Grenzen umweltfreundlicher Beschaffung von Baustoffen aus rechtlicher Sicht, im Auftrag der Stadt Düsseldorf, mit Unterstützung durch die Städte Dresden, Frankfurt/Main, Hannover, Köln, Leipzig und Stuttgart, veröffentlicht in der „Grauen Reihe“ des Umweltamts der Landeshauptstadt Düsseldorf, Oktober 1998, Dr. N. Griem.

Umweltfreundliche Beschaffung. Berücksichtigung von Umweltschutzaspekten bei der öffentlichen Auftragsvergabe, Informationsdienst Umweltrecht (IUR) 1991, 196 ff, Dr. N. Griem zusammen mit T. Brönneke.

Umwelt & Planung

Veröffentlichungen 2022
Veröffentlichungen 2022
Veröffentlichungen 2021
Veröffentlichungen 2020
Veröffentlichungen 2019
Veröffentlichungen 2018
Veröffentlichungen 2017
Veröffentlichungen 2016
Veröffentlichungen 2015
Veröffentlichungen 2014
Veröffentlichungen 2013
Veröffentlichungen 2012
Veröffentlichungen 2011
Veröffentlichungen 2010
Veröffentlichungen vor 2009
Kommentierung der §§ 2, 3, 14 und 15 TEHG in: Fellenberg/Guckelberger (Hrsg.) Kommentar zum Klimaschutzrecht, München 2022, Dr. M. Gerbig.

Nutzungskonflikte im Straßenverkehr: Der Streit um das aufgesetzte Parken, NordÖR 2022, S. 282 ff., Dr. S. Langstädtler.

Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen bei der Planfeststellung von Straßenbahnen – Genügt der novellierte Rechtsrahmen den Anforderungen von Klimaschutz und Verkehrswende? Verkehr und Technik 6/22, S. 207 ff., Prof. Dr. P. Schütte zusammen mit Dr. M. Gerbig.

Effektiver Umweltrechtsschutz in Planungskaskaden – Untersucht für die Planungsverfahren des FStrG, NABEG und StandAG, Nomos Verlag Baden-Baden 2021, Dr. Sarah Langstädtler.

Brauchen wir ein Wasserstoffinfrastrukturgesetz? Zum planungs- und genehmigungsrechtlichen Rahmen für die Erzeugung, Verteilung und Speicherung von grünem Wasserstoff, ZUR 2021, S. 203 ff., Dr. Sarah Langstädtler.

Möglichkeiten der Digitalisierung im Planfeststellungsverfahren, NVwZ 2020, S. 1703 ff., Dr. M. Kohls zusammen mit A. Broschart.

Der Übergang der Bundesautobahnverwaltung auf den Bund – Auswirkungen auf Planfeststellungs-, Klage- und Fehlerheilungsverfahren, NVwZ 2020, S. 1081 ff., Dr. M. Kohls zusammen mit Dr. M. Gerbig.

Verkehrskonzepte der Zukunft, Editorial Heft 7-8 der ZUR 2020, S. 385 f., Prof. Dr. P. Schütte zusammen mit Prof. Dr. C. Franzius.

Vertragsverletzung eines Mitgliedsstaates durch Kombination einer Infrastrukturabgabe für Personenkraftwagen mit einer Steuerentlastung bei der Kraftfahrzeugsteuer, Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 18. Juni 2019 – Rs. C-591/17, A. Broschart, ZUR 2019, S. 479 ff.

EuGH verneint Beihilfeneigenschaft der Regelungen des EEG 2012, Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 28.3.2019 – Rs. C-405/16.P, C. Meitz, LL.M., ZUR 2019, S. 353 ff.

Kommentierung von § 20 Abs. 1d und § 42a EnWG (Mieterstromregelungen) im Berliner Kommentar zum Energierecht, 4. Aufl. 2019, Bd. 1, 1. Halbbd., C. Meitz, LL.M.

Rückbaupflichten für Höchstspannungsleitungen, ZUR 2018, S. 330 ff., Dr. M. Kohls.

Fachkonferenz: Vogelschutz an Höchstspannungsleitungen – Methoden, Spielräume und Realisierbarkeit, Tagungsbericht, ZUR 2018, S. 317 f., Dr. M. Kohls.

Kommentierung von Vor §§ 32-37; § 32 (Beschaffenheit von Anlagen); § 33 (Bauartzulassung); § 34 (Beschaffenheit von Brennstoffen, Treibstoffen und Schmierstoffen); § 35 (Beschaffenheit von Stoffen und Erzeugnissen); § 36 (Ausfuhr), in: Führ/Böhm (Hrsg.), Gemeinschaftskommentar zum Bundes-Immissionsschutzgesetz, Verlag Wolters Kluwer, Köln 2018 (i.E.), Dr. J. B. Ingerowski.

Kap. 2.4 (GHS und CLP), in: Boberski (Hrsg.), REACH-Handbuch, FORUM Verlag, Merching, 46. AL 2018 (i.E.), Dr. J. B. Ingerowski.

Mitautor des Handbuchs „Die Gefahrstoffverordnung“, FORUM Verlag, Merching, seit 2017 (u.a. Kap. 2.11 – Die neue AVwS, Kap. 3.8 – Die Anhänge der Gefahrstoffverordnung 2010, Kap. 4.1 – Informationen aus der REACH- und CLP-Verordnung, Kap. 4.2 – Einstufung und Kennzeichnung, Kap. 4.7 – Betriebliche Umsetzung der REACH-Verordnung, Kap. 8.1 – Europäische Vorschriften, Kap. 8.2 – Nationale Vorschriften), Dr. J. B. Ingerowski.

Aktivierung nichtnaturschutzrechtlicher Fachplanungsinstrumente und der räumlichen Gesamtplanung zur Umsetzung der Nationalen Biodiversitätsstrategie, Vorschläge des Umweltschutzes zur Erhöhung der flächenbezogenen Umweltqualität als Beitrag zur qualitativen Aufwertung der Lebensraumkorridore in Deutschland, Forschungsbericht des Umweltbundesamtes (Hrsg.) 2018, Dr. P. Schütte, S. Kattau, Dr. A. Koch, E. Wittrock, M. Warnke, E. Ferus, N. Kretzschmar, Dr. J. Köppel und J. Reisert.

Beschreibung und Bewertung möglicher Auswirkungen einer unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid auf ausgewählte Umweltschutzgüter, Potenzialbewertung nach § 5 des Kohlendioxid-Speicherungsgesetzes, Forschungsbericht des Umweltbundesamtes (Hrsg.) 2018, Dr. P. Schütte, Dr. M. Kohls, S. Kattau, E. Wittrock, M. Warnke.

Verkehrswende jetzt! ZUR 2018, S. 65 f., Dr. P. Schütte.

Naturschutzrecht, in Koch/Reese (Hrsg.), Handbuch Umweltrecht, i.E., Dr. P. Schütte zusammen mit C.A. Maaß.

Umweltrecht, in Fischer-Lescano/Sperlich (Hrsg.), Studienbuch bremisches Landesrecht 2018, S. 224 ff., Dr. P. Schütte zusammen mit Prof. C. Franzius.

Das Verschlechterungsverbot und die Geister, die das BVerwG rief, ZUR 2017, S. 385 f., Dr. M. Kohls.

Mieterstrommodelle vor dem Durchbruch? Aktuelle Rechtslage und geplante Neuregelungen, REE Recht der Erneuerbaren Energien, S. 17 ff., C. Meitz, LL.M.

Den Beitrag erhalten Sie hier (PDF)

Electric vehicle law and policy: a comparative analysis, International Bar Association (Hrsg.): Journal of Energy and Natural Ressources Law (JERL) 2016, S. 1, Dr. P. Schütte zusammen mit Prof. B. Barton.

Kommentierung des kompletten Artenschutzrechts (§ 7 sowie §§ 37 bis 55) in: Schlacke (Hrsg.), GK-BNatSchG, 2. Aufl. 2016, Dr. P. Schütte zusammen mit M. Gerbig.

Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 4.5.2016 – Rs. C-346/14, Umweltrecht: Rechtfertigung von Gewässerverschlechterungen, EuZW 2016, S. 503 ff., Dr. P. Schütte.

Die Ausnahme vom Verschlechterungsverbot: rechtliche und praktische Lösungsvorschläge, ZUR 2016, S. 215 ff., Dr. P. Schütte zusammen mit M. Warnke, E. Wittrock.

Infrastrukturprojekte und Wasserrecht – wird die Ausnahme zur Regel?, Korrespondenz Wasserwirtschaft 3/16, S. 170 ff., Dr. P. Schütte zusammen mit M. Warnke und E. Wittrock.

Infrastrukturprojekte und Wasserrecht – wird die Ausnahme zur Regel?, Korrespondenz Abwasser Abfall 3/16, S. 205 ff., Dr. P. Schütte zusammen mit M. Warnke und E. Wittrock.

Electric vehicles: promoting improvements in transport, New Zealand Law Journal, Februar 2016, S. 6 ff., Dr. P. Schütte zusammen mit Prof. B. Barton.

Potenzialanalysen und Worst-Case-Betrachtungen in Planfeststellungsverfahren und Bundesfachplanung – Teil 1, ZUR 2015, S. 652 ff., Teil 2, ZUR 2016, S. 24 ff., Dr. M. Kohls zusammen mit Dr. R. Ruge.

Planung und Zulassung von Energieanlagen, Danner/Theobald, Energierecht, Kommentar, Band 3, 130 AnlZuIR, 86, Ergänzungslieferung, Stand: September 2015, Dr. M. Kohls.

Electric vehicle policy: New Zealand in a comparative context, Research Report 2015, Centre for Environmental, Resources and Energy Law, University of Waikato, NZ, Dr. P. Schütte zusammen mit Prof. B. Barton.

Umweltvorsorge bei der unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid, ZUR 2015, 140 ff., Dr. M. Kohls zusammen mit A. Lienemann, M. Warnke und E. Wittrock.

Die Pilot-Ausschreibung für Photovoltaikanlagen, Eine Einführung in die Freiflächenausschreibungsverordnung, NVwZ 2015, 313 ff., Dr. M. Kohls zusammen mit Dr. G. Wustlich.

Denk ich an Deutschland in der Nacht…, ZUR 2015, 1 f., Dr. M. Kohls.

Bundesverwaltungsgericht bestätigt die Zulässigkeit von Schadensvermeidungsmaßnahmen im Habitatschutzrecht, Anmerkung zum Urteil des BVerwG vom 23. April 2014, 9 A 25.12, ZUR 2014, S. 675 ff, Dr. P. Schütte.

Irrelevanzschwellen für Stickstoffeinträge in FFH-Gebiete, ZUR 2014, 150 ff., Dr. M. Kohls zusammen mit Dr. U. Mierwald und A. Zirwick.

Zur Einklagbarkeit von Mängeln der Umweltverträglichkeitsprüfung – Anmerkung zum Urteil des EuGH in der Rs. C-72/12 v. 07.11.2013 (Altrip), in: ZUR 2014, S. 40 ff, C. Meitz LL.M.

Was bringt uns die Bundeskompensationsverordnung? Der Verordnungsentwurf des BMU aus Sicht des Planers, NuL 45 (7), 2013, S. 207 ff., Dr. P. Schütte zusammen mit M. Warnke und E. Wittrock.

Der Entwurf der Bundeskompensationsverordnung, ZUR 2013, S. 259 ff., Dr. P. Schütte zusammen mit E. Wittrock.

Fracking: Auf dem Weg ins „Promised Land“ oder in den Tartaros?, ZUR 2013, 257 f., Dr. M. Kohls zusammen mit C. Meitz, LL.M.

Kommentierung des kompletten Artenschutzrechts (§ 7 sowie §§ 37 bis 55) in Schlacke (Hrsg.): GK-BNatSchG, 2012, Dr. P. Schütte zusammen mit M. Gerbig.

Die Planung und Zulassung von Speicheranlagen zur Systemintegration Erneuerbarer Energien, NVwZ 2012, S. 535 ff., Dr. P. Schütte zusammen mit M. Preuß.

Rechtliche Regelung systemischer Risiken von GVO: (Ökologische) Modellierung und ihre juristische Verwertbarkeit. In: Breckling/Schmidt/Schröder, GeneRisk (Gebundene Ausgabe), Kapitel 9, 2012, Dr. J. Struß zusammen mit Prof. G. Winter.

Renaissance der Straßenbahn? Neue Projekte stehen vor neuen rechtlichen Anforderungen, Verkehr und Technik 2011, S. 189 ff., S. Kattau, LL.M.Eur., Dr. M. Kohls und Dr. P. Schütte.

Entscheidung des EuGH zum deutschen Umweltrechtsbehelfsgesetz – Besprechung zum Urteil des EuGH in der Rs. C-115/09 v. 12.05.2011 („Trianel“), in: NuR 2011, S. 420 ff., C. Meitz LL.M.

Mehr Demokratie versus Verfahrensbeschleunigung?, ZUR 4/2011, S. 169 ff., Dr. P. Schütte.

Zulassung von Projekten in Natura-2000-Gebieten – Zur Frage der Betroffenheit prioritärer Lebensraumtypen und Arten nach § 34 Abs. 4 BNatschG, Natur und Recht 3/2011, S. 161-167, Dr. M. Kohls.

Aktuelle Entwicklungen im Bundesumweltrecht, ZUR (regelmäßig ab Heft 3/2002 der ZUR), Dr. P. Schütte.

Nebenbestimmungen zur CO2-Abscheidung im immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsbescheid, Recht der Energiewirtschaft – RDE 8/2010, S. 237 ff, Dr. A. Koch.

Planung und Zulassung von Energieanlagen. In: Danner/Theobald, Energierecht, Kommentar, Band 4, XIII, 65. Ergänzungslieferung: Allgemeines Anlagenzulassungsrecht, Januar 2010, 69. Ergänzungslieferung: Planungsrecht, März 2011, Dr. M. Kohls.

Die großflächige Ausbringung von GVO in die Umwelt. Das Recht der Grünen Gentechnik auf gemeinschaftlicher und nationaler Ebene, Dissertation Bremen, 2010, Dr. J. Struß.

Umfang und Verhältnis der Rechtsbehelfe von Umwelt- und Naturschutzvereinigungen – die Auswirkungen der Reform 2010, in: ZUR 2010, S. 563 ff., Christoph Meitz LL.M.

Die Neuordnung des Naturschutzrechts in den Bundesländern, ZUR 2010, S. 353, Dr. P. Schütte zusammen mit S. Kattau, LL.M. Eur.

Deutschland am ernergiepolitischen Scheideweg: Wohin geht die Reise? In: ZUR 2010, S. 337, Dr. Malte Kohls.

Ausgewählte Aspekte des Deutschen Öffentlichen Wirtschaftsrechts (Selected Aspects of German Public Economic Law). In: Thomas Wegerich (Hrsg.): Business Laws of Germany, Bd. 2, Kapitel 16. New York, 2009, Dr. M. Kohls et al.

Klimaschutz durch CO2-Speicherung – das neue CCS-Gesetz. In: RdE, Heft 7, S. 197-204, Dr. M. Kohls zusammen mit C. Kahle.

Rechtliche Vorgaben für CCS – das Kohlendioxid-Speicherungsgesetz. In: Energiewirtschaftliche Tagesfragen (et), Heft 6, 2009, S. 59-62, Dr. M. Kohls zusammen mit T. Hohmuth und C. Kahle.

Deutschland am ernergiepolitischen Scheideweg: Wohin geht die Reise? In: ZUR 2010, S. 337, Dr. Malte Kohls.

Ausgewählte Aspekte des Deutschen Öffentlichen Wirtschaftsrechts (Selected Aspects of German Public Economic Law). In: Thomas Wegerich (Hrsg.): Business Laws of Germany, Bd. 2, Kapitel 16. New York, 2009, Dr. M. Kohls et al.

Klimaschutz durch CO2-Speicherung – das neue CCS-Gesetz. In: RdE, Heft 7, S. 197-204, Dr. M. Kohls zusammen mit C. Kahle.

Rechtliche Vorgaben für CCS – das Kohlendioxid-Speicherungsgesetz. In: Energiewirtschaftliche Tagesfragen (et), Heft 6, 2009, S. 59-62, Dr. M. Kohls zusammen mit T. Hohmuth und C. Kahle.

Klimafreundliche Kohlekraft dank CCS? In: ZUR 2009, S. 122 ff, Dr. M. Kohls zusammen mit C. Kahle.

Praxishinweis OVG Hamburg – Hinweisbeschluss Kraftwerk Moorburg, ZUR 2008, S. 536, Dr. P. Schütte.

Die Berücksichtigung von Vorhaben Dritter im Anlagenzulassungsrecht, Natur und Recht, 3/2008, S. 142, Dr. P. Schütte.

Auf dem Weg zu einem Umweltgesetzbuch nach der Föderalismusreform, ZUR 2008, S. 332, J. Struß.

Planungsbeschleunigung und Erdkabelkompromiss, Recht der Energiewirtschaft 10-11/2007, S. 300, Dr. P. Schütte.

Naturschutzrecht, in Koch (Hrsg.), Umweltrecht, 2. Aufl. 2007, S. 321, Dr. P. Schütte zusammen mit C. A. Maaß.

Deutsches Bodenschutzrecht (German Soil Protection Law). In: JEEPL, Nr. 3, 2006, S. 250 ff, Dr. M. Kohls.

The Planning and Approval of Large Infrastructure Projects in Germany, JEEPL (Journal on European Environmental and Planning Law), 2005, S. 384, Dr. P. Schütte.

Zur Subsidiarität des Bundes-Bodenschutzgesetzes – Ein Beitrag zur Systematik im Umweltrecht, Diss. jur. Universität Kiel, 2005, Dr. A. Meinert.

Fehlende Angebotsunterlagen im Bau- und Dienstleistungsbereich, VergabeR 2005, S. 448-460, Dr. P. Schütte zusammen mit Dr. J. Scharf.

Herstellerpflichten nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz. In: NVwZ 2005, S. 1111-1116, Dr. M. Kohls zusammen mit K. Wagner-Cardenal.

Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 11.01.2005, Rs. C-26/03, „Stadt Halle“, ZUR 2005, S. 366, Dr. P. Schütte.

Die Legitimierung nationalen Rechts. Am Beispiel der transnationalen Chemikalienregulierung, Bremen, TranState Working Papers No. 11, 2005, Dr. M. J. Warning.

Instrumente im transnationalen Umweltschutz – Das Beispiel der internationalen Chemikaliensicherheit, in: Gesellschaft für Umweltrecht (Hrsg.), Dokumentation zur 29. wissenschaftlichen Fachtagung der Gesellschaft für Umweltrecht e.V. Berlin 2005, Berlin, Erich Schmidt Verlag, 2006, 173-191, Dr. M. J. Warning.

Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG), in Tünnesen-Harmes, Christian (Hrsg.), Entsorgungswegweiser, Band 2, Losebl. (2005), Forum Verlag, J. Struß.

Ansätze zu einer globalen Chemikalienregulierung, in: H.-W. Rengeling (Hrsg.), Umgestaltung des deutschen Chemikalienrechts durch europäische Chemikalienpolitik, Köln u.a., Heymanns, 2004, 241-274, Dr. M. J. Warning zusammen mit G. Winter.

Kloepfer, Michael: Umweltrecht 3. Aufl., München, 2004. Mitarbeit und Redaktion, Dr. M. Kohls.

Verhandlungen im Vergabeverfahren, ZfBR 2004, 237, Dr. P. Schütte.

EuGH kritisiert nationale Praxis der Abfallentsorgung, Financial Times Deutschland, 18.2.2003, S. 30, Dr. P. Schütte.

Die Elektroschrottrichtlinie, ZUR 2003, S. 211, Dr. P. Schütte.

Naturschutzrecht, in Koch (Hrsg.), Umweltrecht, 2003, S. 297-246, Dr. P. Schütte zusammen mit C. A. Maaß.

Staatliche Kontrolle von Anlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, Kontrolle im verfassten Rechtsstaat, M. Nolte (Hrsg), Kiel, 2002, Dr. A. Meinert.

Nachwirkende Zustandsverantwortlichkeit – Insbesondere zur verfassungsrechtlichen Dimension der Sanierungsverantwortlichkeit ehemaliger Grundstückseigentümer nach dem Bundes-Bodenschutzgesetz. Dissertation, Berlin 2002, Dr. M. Kohls.

Buchbesprechung: Bender, Bernd, Sparwasser, Reinhard, Engel, Rüdiger (Hrsg.): Umweltrecht – Grundzüge des öffentlichen Umweltschutzrechts, 4. Aufl., Köln, 2000. In: Hydrologie und Wasserbewirtschaftung, 2001, S. 189 f, Dr. M. Kohls.

Der Schutz des Wattenmeeres, Diss. Hamburg, 2001, Dr. P. Schütte.

Technikumsteuerung als Rechtsproblem. Tagungsbericht des Forschungszentrums Technikrecht der Humboldt-Universität zu Berlin. In: UPR 2001, S. 60 ff, Dr. M. Kohls.

Vertrauensschutz für Erben von Altlastengrundstücken? In: ZUR 2001, S. 183 ff, Dr. M. Kohls.

Ordnungsrechtliche Instrumente zur Durchsetzung des Umweltschutzes in: Haasis, Müller, Winter (Hrsg.): Produktionsintegrierter Umweltschutz und Eigenverantwortung der Unternehmen, Frankfurt, 2000, S. 177 ff, Dr. N. Griem.

Ordnungspflicht in der Gesamtvollstreckung – Anmerkung zum Urteil des BVerwG vom 10. Februar 1999 – 11 C 9/97. In: ZUR 2000, S. 151 ff, Dr. M. Kohls.

Abfallrechtliche Produktverantwortung für Fremdgeräte. In: DVBl 2000, S. 1013 ff, Dr. M. Kohls et al.: Ausgewählte Aspekte des Deutschen Öffentlichen Wirtschaftsrechts (Selected Aspects of German Public Economic Law). In: Thomas Wegerich (Hrsg.): Business Laws of Germany, Bd. 2, Kapitel 16. New York, 2009, Dr. M. Kohls zusammen mit M. Kloepfer.

Die abfallrechtliche Verantwortung des Abfallerzeugers, ZUR 1999, S. 140, Dr. P. Schütte zusammen mit Dr. M. Reese.

Der Stand der Technik im Wasserrecht, „Ökonomisierung oder Europäisierung“, Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR) 1999, 141 ff, Dr. N. Griem.

Produktionsintegrierter Umweltschutz. Förderung eines geringeren Stoff- oder Energieverbrauchs im Produktionsverfahren durch das Recht – dargestellt am Beispiel der immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlagen. Dissertation, 1999, Dr. N. Griem.

Entwicklung eines mobilen Emissionsmessgerätes zur Erhebung einer Emissionsabgabe im Straßenverkehr mit Kraftfahrzeugen. Institut für Umweltrecht, Gutachten im Auftrag der Technischen Universität Dresden, Dezember 1999, Dr. S. Barth zusammen mit Prof. Dr. U. Becker.

Standardisation, Europäisches Umweltbüro (Hrsg.), EEB Industry Handbook, 1998, S. 132, Dr. P. Schütte.

Emission Limit Values and Environmental Quality Standards, in: Europäisches Umweltbüro (Hrsg.), EEB Industry Handbook, 1998, S. 19, Dr. P. Schütte.

Fremdwasserzutritt zur Mischwasserkanalisation durch Drainageleitungen, KA (Korrespondenz Abwasser) 1/1998, S. 79 ff, Dr. N. Griem zusammen mit Dr. S. Barth.

Zur Verfassungsmäßigkeit der §§ 2, 3 Stromeinspeisungsgesetz, Zeitschrift für Neues Energierecht 1998, S. 3 (Nachdruck in Ministerium für Finanzen und Energie des Landes Schleswig-Holstein [Hrsg.]: Stimmen zur Windenergie, 1999, S. 64), Dr. P. Schütte zusammen mit Prof. H.-J. Koch.
Altlasten und Bodenschutz in der Bauleitplanung, DVBl. 1997, S. 1415, Dr. P. Schütte zusammen mit Prof. H.-J. Koch.

El principio de precaución medioambiental en la Unión Europea. Aspectos jurídico-políticos, in: Revista de Derecho Ambiental No. 19 (1997), S. 13 (Zeitschrift für Umweltrecht, Spanien), Dr. P. Schütte zusammen mit Iñaki Bárcena.

Windkraft – Leitfaden für die kommunale Planung unter besonderer Berücksichtigung von Naturschutzbelangen. Rhombos-Verlag Berlin 1997, Dr. S. Barth zusammen mit Dr. H. Baumeister und Dr. M. Schreiber.

Qualitätsorientierung im Umweltrecht – Umweltqualitätsziele für einen nachhaltigen Umweltschutz. Tagungsband, Rhombos-Verlag, 1997, herausgegeben von Dr. S. Barth und Dr. W. Köck.

Rechtsgutachten zum Datenaustausch zwischen Bund und Ländern – erarbeitet am Beispiel der Datenbank DIOXINE – Erarbeitung eines fachlichen Sicherheitskonzeptes für die Datenbank „Dioxine“ des Bundes unter dem Aspekt der Einhaltung des Datenschutzes für die von den Ländern an den Bund gelieferten Daten, Umweltbundesamt (Hrsg.), Reihe 15/97, Berlin, 1997, Dr. N. Griem zusammen mit Carola Vahldiek und Otthein Herzog.

Das Vorsorgeprinzip im europäischen Gemeinschaftsrecht und dessen Anwendung in der politischen Praxis, hrsg. vom Europäischen Umweltbüro, 1996, 88 Seiten, Dr. P. Schütte.

Rechtliche Zulässigkeit einer Verkehrserzeuger-Abgabe. Institut für Umweltrecht, Gutachten im Auftrag der Freien Hansestadt Bremen, Dezember 1995, Dr. S. Barth.

Umweltschutz durch Recht, Juristischer Leitfaden für die Beteiligungs- und Klagerechte der nach § 29 Bundesnaturschutzgesetz anerkannten Umweltverbände in Niedersachsen, im Auftrag des Landesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz Niedersachsen e.V., März 1994, von E. Abel-Lorenz, Dr. H. Baumeister, T. Schiller und B. Söhnlein.

Die Integration der örtlichen Landschaftsplanung in die Bauleitplanung, Schriftenreihe des Instituts für Umweltrecht, Blottner-Verlag, 1992, zugleich Diss. jur. von H. Baumeister.

Gesundheitswirtschaft

Zulässigkeit der Finanzierung kommunaler Krankenhäuser durch ihre Eigentümer, Anmerkung zu LG Tübingen, Urt. v. 23.12.2013 – 5 O 72/13, MedR 2014, S. 405 ff., Dr. J. Struß.

Pflicht und Gewinn zugleich – Vergaberecht im Gesundheitswesen, Völker Wörld, Ausgabe 43, 3. Quartal 2011, S. 1 f., Dr. N. Griem zusammen mit Dr. J. Mosters.

Die Vergabe von Rettungsdienstleistungen – Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung und ihre Folgen für die Praxis, KommJur 9/2011, S. 321 ff., Dr. G. Landsberg zusammen mit Dr. J. Struß.

Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit, KU special Integrierte Versorgung, Oktober 2010, S. 4 ff, Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. J. Struß.

Hippokrates als Wettbewerber um (integrierte) Versorgungsaufträge, eHealth & Gesundheitswirtschaft 2010, Juni 2010, S. 88 ff, Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. J. Struß.

Hippokrates als Dienstleister gemäß den Vorgaben des Europäischen Gerichtshofes, Neue Zeitschrift für Sozialrecht 5/2010, S. 247 ff, Dr. H. Baumeister zusammen mit Dr. J. Struß.

Eisenbahnverkehr

Never-ending story? Der Streit um die „Altentgelte“ geht in die nächste Runde, Aufsatz in Netzwirtschaften & Recht 2/2021, S. 110 ff., Dr. L. Wachinger.

Leistungsabhängige Entgeltregelungen zur Nutzung von Eisenbahninfrastruktur, insbesondere das Anreizsystem der DB Netz AG, Aufsatz in InfrastrukturRecht 3/2019, S. 85 ff., Dr. D. Scholz.

Beck’scher AEG Kommentar, Allgemeines Eisenbahngesetz, Hrsg. von Prof. Georg Hermes und Dr. Dieter Sellner, 2. Auflage, 2014, Dr. L. Wachinger u.a.

Der Zugang zur Eisenbahninfrastruktur und das Konzept der vertretbaren Alternativen, S. 177 ff., Dr. L. Wachinger. Beitrag in Aktuelle Probleme des Eisenbahnrechts XVII – Vorträge im Rahmen der Tagung am 7. und 8. September 2011 in Tübingen, Hrsg.: Ronellenfitsch/Schweinsberg/Henseler-Unger.

Tätigkeit der „Konzernjuristen“ für Betreiber der Schienenwege verstößt gegen § 9a AEG, Aufsatz in NVwZ 21/2010, S. 1343 ff., Dr. L. Wachinger.

Eisenbahnrecht. In: Recht des Öffentlichen Personennahverkehrs – Handbuch, hrsg. u. bearb. v. Barth/Baumeister/ Berschin/Werner, Losebl. Stand November 2010, Dr. L. Wachinger.

Neue beihilfenrechtliche Vorgaben für Direktvergaben im SPNV, bestehende direkt vergebene Verkehrsverträge im SPNV an Anhang zur VO 1370/2007 anpassen, Aufsatz in Der Nahverkehr 7-8/2010, S. 30 ff, Dr. L. Wachinger zusammen mit Dr. C. Zimmer.

Public Private Partnerships (PPP) für Schieneninfrastruktur: Potenziale, wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit, Gestaltungsoptionen, Umsetzungshindernisse und Handlungsbedarf, ein Leitfaden für die Praxis, 2006, L. Dr. Wachinger zusammen mit Dr. H. Tegner.

Privatisierung der integrierten Deutschen Bahn AG – Auswirkungen und Alternativen, Gutachten im Auftrag von Bundesverband der Deutschen Industrie und Deutscher Industrie- und Handelskammertag, vorgelegt von KCW, unter Mitarbeit von L. Wachinger (Recht), Stand 27.06.2005, download unter www.bdi-online.de/sbrecherche.