Update ÖPNV-Recht

Aktuelle Rechtsentwicklungen

Update ÖPNV-Recht

Mit unserem Update ÖPNV-Recht informieren wir regelmäßig über aktuelle Rechtsentwicklungen mit Bezug zum ÖPNV. Dabei stellen wir in knapper und verständlicher Form wichtige Entscheidungen europäischer und nationaler Gerichte und Spruchkörper sowie weitere Rechtsentwicklungen vor und analysieren deren Auswirkungen auf die Praxis. Das Update ÖPNV-Recht erscheint quartalsweise und kann über dieses Formular kostenfrei abonniert werden.

Update ÖPNV-Recht 2021

Dezember 2021

BVerwG, Urteil vom 09.06.2021, 8 C 32.20
Zur Erforderlichkeit des Vorverfahrens in PBefG-Verfahren und Übertragung von Taxigenehmigungen

BVerwG, Urteil vom 28.07.2021, 8 C 33.20
Kein Anspruch auf Linienverkehrsgenehmigung bei unzureichender Bedienung des Schulverkehrs

OVG Münster, Beschluss vom 08.01.2021, 13 B 1153/21
Kein öffentliches Interesse an der sofortigen Vollziehung des Widerrufs einer Genehmigung

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 01.12.2021, VI-W (Kart) 6/21
Einstweiliger Verfügungsantrag auf Fortsetzung von Verbundverträgen nach Kündigung abgelehnt

VG Köln, Urteil vom 15.10.2021, 18 K 6758/17
Kein Anspruch auf Beseitigung eines Verkehrszeichens, welches im Gemeindegebiet eine Fahrradstraße ausweist

VG Leipzig, Urteil vom 13.10.2021, 1 K 1108/20
Anordnung einer Fahrradstraße unter Ausschluss von Linienverkehr rechtmäßig

Erste Verordnung zur Änderung der Mobilitätsdatenverordnung
Erweiterung der Pflicht zur Bereitstellung von Mobilitätsdaten

September 2021

VG Köln, Beschluss vom 30.06.2021, 18 L 1107/21
Ablehnung eines Eilantrages auf Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs gegen Widerruf der Liniengenehmigung

VG Köln, Beschluss vom 18.06.2021, 18 L 1003/21
Versagung einer einstweiligen Erlaubnis wegen fehlender Verbundzugehörigkeit

OLG Frankfurt a. M., Urteil vom 20.05.2021, Az.: 6 U 18/20
UberX: App-Betreiber haften für ihre Fahrer

LG Köln, Beschluss vom 25.06.2021, 90 O 47/21
Kündigung der Verkehrsverbundverträge wegen treuwidrigem Verhalten

Sonder-Update Juli 2021

Neue Einnahmequellen braucht der ÖPNV – Plädoyer für eine dritte Säule zur Finanzierung der Verkehrswende
Gemeinsame Studie zur Drittnutzerfinanzierung von Civity und BBG und Partner 

Juni 2021

BFH, Urteil vom 15.07.2020, I R 55/17
Bundesfinanzhof (BFH) lässt nicht locker – steuerlicher Querverbund bleibt auf dem Prüfstand

OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 01.04.2021, 3 M 144/20
Erledigung durch Zeitabaluf bei einstweiliger Erlaubnis

Bundesrat, Beschluss vom 28.05.2021, BR-Drs. 368/21 (B)
Gesetz über die Beschaffung sauberer Straßenfahrzeuge

Sonder-Update März 2021

Gesetz zur Modernisierung des PBefG verabschiedet
Bundesrat stimmt dem Gesetzentwurf des Bundestages zu

März 2021

OVG Hamburg, Beschluss vom 29.01.2021, 3 Bs 254/20
Unregelmäßigkeiten der Arbeitszeitaufzeichnungen führen zur Unzuverlässigkeit des Taxiunternehmers

OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 04.01.2021, 11 S 132/20, und Beschluss vom 06.01.2021, 1 S 138/20
Anforderungen an das Attest bei Befreiung von der Maskenpflicht aus gesundheitlichen Gründen

LG Frankfurt, Urteil vom 03.12.2020, 2-13 O 131/20
Das Recht auf eine nicht-binäre Anrede beim Fahrkartenkauf

VG Stuttgart, Urteil vom 06.11.2020, 8 K 6411/18
Kein Anspruch auf (Wieder-)Erteilung einer Liniengenehmigung wegen Versäumung der Dreimonatsfrist

Gesetzentwurf der Bundesregierung zum autonomen Fahren
Bundeskabinett beschließt Gesetzentwurf, autonomes Fahren in die Praxis umzusetzen

Nationale Umsetzung der Clean Vehicles Directive (CVD)
Beschluss vom 21.02.2021, Gesetzentwurf Saubere-Fahrzeuge-GeschaffungsG

Landtag Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 28.01.2021, LT-Drs. 17/13130
Novellierung des Nahverkehrsgesetze Rheinland-Pfalz

Update ÖPNV-Recht 2020

Dezember 2020

EuGH, Urteil vom 03.12.2020, Rs. C-62/19
Genehmigungspflicht für Taxi-App

BGH, Urteil vom 01.09.2020, KZR 12/15
Altentgelte für Stationsnutzung können gerichtlich am Maßstab des Kartellrechts überprüft werden, siehe dazu auch das Gutachten Trassenentgelte Prof. Dr. Schweitzer, Oktober 2020 „Das Verhältnis von Eisenbahnregulierungsrecht und Kartellrecht bei der rechtlichen Beurteilung von Eisenbahninfrastrukturnutzungsentgelten“

OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 20.11.2020, 11 B 1459/20
„Free-Floating“ Fahrradvermietung ist eine straßenrechliche Sondernutzung

OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 20.10.2020, 5 MB 22/20
Einstweilige Erlaubnis für neuen Betreiber wegen nachträglich festgestellter Gemeinwirtschaftlichkeit

Sonderupdate Oktober 2020

EuG, Urteile vom 05.10.2020, Rs.T-583/18 und T-597/18
Kommunalisierung der ÖPNV-Finanzierungsmittel nach § 7a NNVG hat vor dem EuG Bestand

September 2020

EuGH, Urteil vom 18.06.2020, Rs. C-328/19 (Porin kaupunki)
Vergaberechtsfreie Aufgabenübertragung in Komination mit einer Inhouse-Vergabe zulässig

BVerwG, Urteil vom 22.01.2020, 8 CN 2/19
Standplatzpflicht für Taxen

BGH, Urteil vom 19.06.2020, V ZR 83/189
Sollen sich „vertragen“: Unternehmensgenehmigung allein vermittelt kein Recht zur Benutzung von Grundstücken

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 08.07.2020, VII-Verg 17/16 und Beschluss vom 02.09.2020, VII-Verg 18/16
OLG Düsseldorf bestätigt Rechtmäßigkeit der direkten Vergabe an kommunales Verkehrsunternehmen

OVG Münster, Beschluss vom 18.08.2020, 13 B 972/20
DB Netz AG ist zur Zuweisung von Teillaufwegen verpflichtet

VG Köln, Urteil vom 14.08.2020, 18 K 451/17 (nicht rechtskräftig)
Angriff auf Direktvergabe scheitert unter anderem an unvollständigem Antrag

VG Stuttgart, Urteil vom 04.03.2020, 8 K 9790/18
Im Genehmigungsantrag fehlende Fahrten können nicht durch verbindliche Zusicherung geheilt werden

VG Stuttgart, Urteil vom 05.02.2020, 8 K 4279/18
Versagung einer Linienverkehrsgenehmigung aufgrund geringerer Anzahl an Fahrten als in Vorabbekanntmachung

VG Stuttgart, Urteil vom 05.02.2020, 8 K 6836/18
Beantragung einer Linienverkehrsgenehmigung für eine längere als die vorgesehene Laufzeit

Sonderupdate August 2020

EU-Kommission, Beschluss vom 07.08.2020, SA.57675
EU-Kommission genehmigt Beihilfen aus ÖPNV-Rettungsschirm für Zeitraum bis 31. August 2020

Juni 2020

EU-Kommission: Anpassung öffentlicher Dienstleistungsaufträge wegen Corona unionsrechtskonform

EuGH, Urteil vom 02.04.2020, C-830/18
Erstattung von Schülerbeförderungskosten nur bei Wohnsitz in Bundesland verstößt gegen EU-Recht

EuGH, Urteil vom 19.03.2020, Rs. C-45/19
Höchstlaufzeit von Altverträgen nach der VO 1370/2007

EuGH, Urteile vom 04.03.2020, Rs. C-586/18P und Rs. C-587/18P
Beihilfe kann auch dann zurückgefordert werden, wenn Mitgliedstaat zur Zahlung gerichtlich verpflichtet wurde

VGH München, Beschluss vom 08.06.2020, 20 NE 20.1307
Normenkontrollantrag eines Reisebusunternehmens gegen Corona-Beschränkungen abgelehnt

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 27.04.2020, Az. VIII-Verg 27/19
Ordnungsgemäß vorabbekanntgemachte Direktvergabe im ÖPNV nach erfolgter Vergabe nicht mehr angreifbar – AG mit Beherrschungsvertrag direktvergabefähig

OLG Rostock, Beschluss vom 30.10.2019, 17 Verg 5/19
Verschulden steht Notvergabe nicht entgegen

April 2020

EuGH, Urteil vom 27.02.2020 – Rs. C 298/18
Betriebsübergang bei Wechsel des Betreibers von Buslinien

BFH, Beschluss vom 13.03.2019 – IR 18/19, ist gegenstandslos geworden
Vorerst keine Klärung zum steuerlichen Querverbund durch den EuGH (Fortsetzung Update ÖPNV-Recht Dezember 2019)

OLG Düsseldorf, Beschlüsse vom 04.03.2020 – VII Verg 10/18 und 11/18
Inhouse-Vergaben an kommunales Verkehrsunternehmen zulässig

OLG Düsseldorf, Beschlüsse vom 19.02.2020 – VII Verg 26/17, 27/17, 1/19 und 2/19
Direkte Vergaben an Verkehrsmanagementgesellschaften

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 18.12.2019 – VII Verg 16/16
OLG Düsseldorf bestätigt Inhouse-Vergabe an kommunales Gemeinschaftsunternehmen

OVG Lüneburg, Beschluss vom 05.02.2020 – 7 LA 31/18
Kein eigenwirtschaftlicher Betrieb des Stadtverkehrs Oldenburg

OVG Münster, Urteil vom 10.12.2019 – 13 A 254/17
Konkurrentenstreit um „eigenwirtschaftliche Genehmigung“

VG Freiburg, Urteil vom 13.02.2020 – 10 K 3455/18 (nicht rechtskräftig)
Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit gemäß Art. 7 Abs. 1 VO 1071/2009

VG Münster, Urteile vom 03.12.2019 – 11 K 5568/16, 11 K 5345/17 und 11 K 6467/17
Verhältnis von § 12 Abs. 5 PBefG zu § 12 Abs. 6 PBefG

Sonderupdate

BVerwG, Urteil vom 10.10.2019, 10 C 3.19
BVerwG bestätigt Wahlrecht der Aufgabenträger zwischen Allgemeiner Vorschrift und ÖDA

BGH, Beschluss vom 12.11.2019, XIII ZB 120/19
Direktvergabe in Form einer Gesellschafterweisung unterfällt den Vorschriften der In-House-Vergabe

Update ÖPNV-Recht 2019

Dezember 2019

EuGH, Urteil vom 24.10.2019 – Rs. C-515/18
Bei Direktvergabe kein Wettbewerb erforderlich

BFH, Beschluss vom 13.03.2019, I R 18/19
Bundesfinanzhof (BFH) stellt den steuerlichen Querverbund auf den Prüfstand des EuGH

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 16.10.2019 – VII-Verg 43/18 und vom 28.10-2019 – VII-Verg 3/19
OLG Düsseldorf bestätigt Direktvergaben im VRR

OLG München, Beschluss vom 14.10.2019 – Verg 16/19
Dokumentationspflichten bei Unterschwellen-Direktvergaben

September 2019

OLG Düsseldorf, Beschl. v. 03.07.2019 – VII-Verg 51/16
OLG Düsseldorf legt Frage zum anwendbaren Recht bei Direktvergabe in Form einer Gesellschafterweisung dem BGH vor

BVerwG, Urteil vom 08.05.2019 – 10 C 1.19
Personenbeförderungsrechtliche Genehmigungspflicht für Zubringerfahrten einer Rehabilitationseinrichtung

OVG Hamburg, Beschl. vom 01.07.2019 – 3 Bs 113/19
Genehmigung zur Erprobung einer neuen Verkehrsart

BVerwG, Beschl. vom 25.07.2019 – 8 B 53.19
Eigenwirtschaftlicher Antrag für mehr Linien als vorabbekanntgemacht

BVerwG, Urteil vom 08.11.2018 – 3 C 26/16
Fiktion sowie Beginn der Wirksamkeit und der Geltungsdauer der personenbeförderungsrechtlichen Genehmigung

VK Thüringen, Beschl. v. 03.07.2019 – 250-4003-11441/2019-E-003-HBN
Zulässige Reichweite des fingierten Betriebsübergangs; Anforderungen an eine Preisgleitklausel

Juni 2019

OLG Jena, Beschl. v. 12.06.2019 – 2 Verg 1/18 – Direktvergabe Ilm-Kreis
Öffentlicher Dienstleistungsauftrag in Form einer Weisung unterliegt Art. 5 Abs. 2 VO 1370/2007

EuGH, Urt. v. 21.03.2019 – verb. Rs. C-350 und 351/17 – Mobit
Für Vergaben vor dem 03.12.2019 muss Art. 5 VO 1370/2007 nicht eingehalten werden

Änderung der Richtlinie 2009/33/EG über die Förderung sauberer und energieeffizienter Straßenfahrzeuge – PE-CONS 57/19
EU-Mindestziele bei Auftragsvergabe für saubere Straßenfahrzeuge

EuGH, Urt. v. 08.05.2019 – Rs. C-253/18
EuGH lässt Frage zur Eigenerbringung durch Minderheitsbeteiligung des internen Betreibers offen

OLG Celle, Beschl. vom 08.05.2019 – 13 Verg 10/18
Neues zur Repräsentativität von Tarifverträgen

März 2019

BGH betont Bedeutung des nachträglichen Rechtsschutzes bei Eisenbahninfrastrukturentgelten – jetzt muss die Bundesnetzagentur entscheiden

Vergabe durch eine Gruppe von Behörden

Kein Anspruch auf Weitergewährung von „ex 45a“-Mitteln

Die Vermittlung von Mietwagen mittels der App „UBER Black“ ist wegen Verstoßes gegen die Rückkehrpflicht unzulässig

Direktvergabe an einen internen Betreiber als missbräuchlicher Verdrängungswettbewerb?

Unentgeltliche Beförderung Schwerbehinderter Menschen im Nahverkehr auch im Fährverkehr

Sonderupdate

Direktvergabe (Bus und Straßenbahn) zulässig, wenn entweder Dienstleistungskonzessionen oder Inhouse-Geschäft vorliegt

Update ÖPNV-Recht 2018

Oktober 2018

Ausgleichszahlungen nach dem novellierten NNVG stellen keine Beihilfe dar

Angreifbarkeit des Unterlassens einer Vorinformation nach Art. 7 Abs. 2 VO (EG) Nr. 1370/07

Nachträgliche Ausgleichsleistung für eigenwirtschaftliche Verkehre ist unzulässige Beihilfe

Rabattaktionen der MyTaxi-App sind zulässig

Zulässigkeit von unbefristeten Subunternehmerverträgen

Eintritt der Fiktion bei Unwirksamkeit des Zwischenbescheids

Zustimmung zur Abrechnung der Einnahmenaufteilung darf nur bei offenbarer Unrichtigkeit verweigert werden

Sonderupdate September 2018

Der Generalanwalt des EuGH zeigt sich kommunalfreundlich bei Direktvergaben nach Art. 5 Abs. 2 Der VO 1370/2007

Juli 2018

Vergabenachprüfungsantrag gegen Vorabbekanntmachung – unzulässig bei Absicht einer wettbewerblichen Vergabe

Abgrenzung von Aus- und Umgestaltung eines Verkehrs

Konkurrenz zwischen eigen- und gemeinwirtschaftlichem Genehmigungsantrag während der Laufzeit eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags

Notmaßnahme an einen internen Betreiber

Auslegung einer allgemeinen Vorschrift

März 2018

Uber vermittelt nicht lediglich Verkehrsdienstleistungen, sondern erbringt diese selbst

Zivilgerichtliche Billigkeitskontrolle von Infrastrukturentgelten im Eisenbahnsektor

BVerwG wird Frage nach Anspruch auf Erlass einer allgemeinen Vorschrift klären

Ungültigkeit einer Busbahnhofsgebührensatzung

Ausschluss von Rechten im Zivilrechtsverfahren mangels Primärrechtsschutz im Vergabeverfahren?

VG Oldenburg weist eigenwirtschaftlich Antrag von privaten Unternehmen für Stadtverkehr Oldenburg ab

Leistungsfähigkeit erfordert bei Angebotsabgabe (nur) Absehbarkeit der erforderlichen Ressourcenausstattung